Martin Rodi erhält Ehrenurkunde

Lesedauer: 4 Min
Der VC Baustetten hat (v. l.) Simone Bischof, Martin Rodi, Silvia Hagel und Sarah Häußler geehrt.
Der VC Baustetten hat (v. l.) Simone Bischof, Martin Rodi, Silvia Hagel und Sarah Häußler geehrt. (Foto: privat)

Der Volleyballclub Baustetten hat bei seiner Hauptversammlung auf eine sportlich hervorragende Saison zurückgeblickt. Außerdem erhielt Martin Rodi die höchste Vereinsauszeichnung.

Vorsitzender Ekkehard Bischof konnte in seinem Bericht zwei Meisterschaften und zwei Pokalsiege vermelden; kein Abstieg stand am Ende zu Buche. Die Damen 1 spielten zum ersten Mal in der Oberliga und haben die Saison auf einem sensationellen vierten Platz abgeschlossen. In der Bezirksliga lief es für die Herren 1 und die Damen 2 ähnlich gut. Die Herren 1 schafften den direkten Wiederaufstieg in die Landesliga, und die Damen 2 belegten im zweiten Jahr in der Bezirksliga den vierten Platz. Außerdem feierte die dritte Damenmannschaft die Meisterschaft in der B-Klasse. Nach einer turbulenten Saison landeten die Herren 2 auf dem sechsten Platz und verbleiben damit in der A-Klasse.

Während des vergangenen Sommers richtete der VCB auf seinen Beachvolleyballfeldern drei A- und zwei B-Turniere aus. Das Gerümpelturnier und das regelmäßige Grillen rundeten die Beachsaison ab.

Zum sportlichen Bereich gehört auch die Hallensituation in Baustetten, so Bischof. Bereits vergangene Saison hatten die Damen 1 und Herren 2 Probleme, Trainingstermine in Hallen zu finden, welche für ihr Leistungsniveau geeignet sind. Mit dem Aufstieg der Herren 1 in die Landesliga verschärft sich die Situation zunehmend. Um langfristig auf diesem Niveau spielen zu können, braucht der VCB angemessene Spiel- und Trainingsmöglichkeiten, machte Bischof klar. Stadtrat Peter Hertenberger betonte nochmals: „Die Erweiterung der Baustetter Mehrzweckhalle ist eine große Chance für alle Sportler und Vereine aus Laupheim und aller Teilorte voranzukommen.“

Bischof sprach auch über die gelungenen Veranstaltungen und Arbeitseinsätze. Der Ausflug nach Mainstockheim, das Brunnenfest und das Nikolausturnier waren gut besucht und blieben positiv in Erinnerung. An den Beachvolleyballfeldern wird gerade der Sand ausgetauscht, um weiter eine attraktive Beachanlage bieten zu können. Die weitgehend eigenständigen und ehrenamtlichen Arbeiten laufen bisher nach Plan, so Bischof.

Da sich Thomas Leichtle, Anna Führle und Simon Angele nicht wieder zur Wahl in den Vorstand aufstellen ließen, übernehmen Maximilian Sontheimer (Beachsportwart), Nicole Schoch (Schriftführerin) und Elena Häußler (Pressewart) deren Posten. Thomas Kammer wurde für Thomas Leichtle zum stellvertretenden Vorsitzenden gewählt.

Anschließend wurde Martin Rodi mit der höchsten Vereinsehrung geehrt. Seit der Vereinsgründung vor 32 Jahren war Rodi insgesamt 20 Jahre ehrenamtlich als Trainer tätig. Des Weiteren war er an sämtlichen Baumaßnahmen an den Beachvolleyballfeldern maßgeblich beteiligt. Dafür erhielt er die Ehrenurkunde. Außerdem wurden Sarah Häußler die Spielerehrung in Bronze sowie Silvia Hagel und Simone Bischof die Mitgliederehrung in Bronze zuteil.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen