Baustetten lacht, Sulmetingen enttäuscht

Lesedauer: 4 Min
Der SV Baustetten (links Tobias Spähn) bezwang im Pokalderby zu Hause den SV Sulmetingen (hier Frank Fromann).
Der SV Baustetten (links Tobias Spähn) bezwang im Pokalderby zu Hause den SV Sulmetingen (hier Frank Fromann). (Foto: Volker Strohmaier)
Michael Mader

SV Baustetten – SV Sulmetingen 4:2 (2:1). SVB: Baran - Mast, Bucher, Beulig (89. Dilger), Schwarzmann, Glass, Schick (78. Leven), Endler, Schaible, Spähn (83. Schmid), Grgic (46. Rodi). SVS: Roth (64. C. Werz) - M. Stöferle, T. Stöferle (75. Wilhelm), Brehm, Bayer, F. Werz, Müller, Scheffold (82. Y. Werz), Fromann, Sakarya, H. Gumper. Tore: 1:0 Spähn (2.), 1:1 Müller (17.), 2:1 Schick (18.), 3:1, 4:1 Schwarzmann (64./FE, 90. +2), 4:2 Wilhelm (90. +4). SR: Grieser (Schemmerhofen). Z.: 200.

Die Video-Höhepunkte (FupaTV) der Partie gibt es unter: www.fupa.net/oberschwaben

Weitere Ergebnisse vom Mittwoch:

Quali-Runde: SGM Altheim/Schemmerberg – SF Bronnen 5:4 nach Elfmeterschießen, SV Äpfingen – SV Haslach 1:0, SGM Warthausen/Birkenhard – SV Stafflangen 2:0.

1. Hauptrunde: FC Inter Laupheim – SV Schemmerhofen 0:6, SV Baustetten – SV Sulmetingen 4:2.

Am Donnerstag spielen:

1. Hauptrunde: SV Mietingen II – FC Wacker Biberach (18.30), SV Ringschnait II – SV Winterstettenstadt (18.30).

Der SV Baustetten steht in der zweiten Runde des Fußball-Bezirkspokals und trifft dort auf den Sieger der Partie Laupertshausen gegen Ummendorf. Die Baustetter bezwangen den Titelverteidiger SV Sulmetingen mit 4:2 (2:1) und nahmen damit Revanche für die 1:2-Pokalniederlage in der vergangenen Saison.

Schon in der zweiten Minute konnte der Baustetter Anhang jubeln. Zugang Tobias Spähn zog aus zwölf Metern ab. Der Ball wurde abgefälscht und schlug unhaltbar für Sulmetingens Keeper Patrick Roth zum 1:0 für den Gastgeber ein. Der SVS wirkte aber nur kurz geschockt und übernahm das Kommando. Die beste Chance zum Ausgleich vergab Marcel Müller (12,), als er eine Hereingabe von Frank Brehm aus vier Metern nicht über die Linie brachte. Baustettens neuer Torwart Onur Baran – vom TSV Wain gekommen – reagierte glänzend. Fünf Minuten später war es dann so weit. Sulmetingens Spielertrainer Heiko Gumper schlug zum wiederholten Mal einen langen Ball, Baustetttens Verteidiger Rico Mast unterlief ihn und so hatte Marc Scheffold keine Mühe, den Ausgleich zu erzielen (17.).

Abwehr sieht nicht gut aus

Doch postwendend ging Baustetten wieder in Führung. Martin Schick traf zum 2:1. Wieder sah die Defensive der Gäste nicht gut aus. Bis zur Pause passierte nichts Wesentliches mehr vor 200 Zuschauern. Beide Mannschaften neutralisierten sich zwischen den Strafräumen. Insgesamt hatte der Titelverteidiger im ersten Durchgang den besseren Eindruck gemacht, lag aber zurück.

Ein anderes Bild zeigte sich zunächst nach dem Wechsel. Baustetten spielte mehr nach vorn, der eingewechselte Christian Rodi vergab eine gute Kopfballchance nach 48 Minuten. So blieb der SVS im Spiel. Zu einem bösen Zusammenprall im Strafraum kam es zwischen SVS-Torhüter Roth und Baustettens Schick. Der gute Schiedsrichter Ingo Grieser aus Schemmerhofen zeigte sofort auf den Punkt, beließ es aber bei einer Gelben Karte für Roth. Den fälligen Elfmeter verwandelte der ehemalige Laupheiner Marcel Schwarzmann sicher zum dritten Treffer für den Bezirksligaaufsteiger. Roth konnte wegen einer Knöchelverletzung nicht mehr weiterspielen.

Baustetten stand mit einem Bein in der zweiten Runde. In der 71. Minute vergab Frank Fromann den Anschlusstreffer. Danach machte der SV Baustetten den Sack zu. Erneut war es Schwarzmann, der eine Musterkombination mit einem Flachschuss zum vierten Treffer abschloss. „Wir haben verdient gewonnen, weil wir uns nach einigen Anfangsschwierigkeiten deutlich gesteigert haben“, fasste Schwarzmann zusammen. Und Spielertrainer Christian Endler ergänzte: „Nach dem frühen Führungstor hatten wir Schwierigkeiten mit den langen Bällen des Gegners und haben dann taktisch etwas umgestellt. Im zweiten Durchgang waren wir dann das bessere Team.“ Sulmetingens Spielertrainer Heiko Gumper war so enttäuscht, dass er gar nichts sagen wollte. So musste Kapitän Michael Stöferle notgedrungen erklären, dass man das so nicht einkalkuliert und einfach zu viele Fehler im Abwehrverhalten gemacht habe.

SV Baustetten – SV Sulmetingen 4:2 (2:1). SVB: Baran - Mast, Bucher, Beulig (89. Dilger), Schwarzmann, Glass, Schick (78. Leven), Endler, Schaible, Spähn (83. Schmid), Grgic (46. Rodi). SVS: Roth (64. C. Werz) - M. Stöferle, T. Stöferle (75. Wilhelm), Brehm, Bayer, F. Werz, Müller, Scheffold (82. Y. Werz), Fromann, Sakarya, H. Gumper. Tore: 1:0 Spähn (2.), 1:1 Müller (17.), 2:1 Schick (18.), 3:1, 4:1 Schwarzmann (64./FE, 90. +2), 4:2 Wilhelm (90. +4). SR: Grieser (Schemmerhofen). Z.: 200.

Die Video-Höhepunkte (FupaTV) der Partie gibt es unter: www.fupa.net/oberschwaben

Weitere Ergebnisse vom Mittwoch:

Quali-Runde: SGM Altheim/Schemmerberg – SF Bronnen 5:4 nach Elfmeterschießen, SV Äpfingen – SV Haslach 1:0, SGM Warthausen/Birkenhard – SV Stafflangen 2:0.

1. Hauptrunde: FC Inter Laupheim – SV Schemmerhofen 0:6, SV Baustetten – SV Sulmetingen 4:2.

Am Donnerstag spielen:

1. Hauptrunde: SV Mietingen II – FC Wacker Biberach (18.30), SV Ringschnait II – SV Winterstettenstadt (18.30).

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen