Wohnmobilisten reisen sogar aus Nordengland an

Lesedauer: 2 Min
Ehrung für die ältesten Teilnehmer: (von links) Museumsleiterin Susanne Kräutle, Helmut und Irene Müller, Brauereichef Michael O
Ehrung für die ältesten Teilnehmer: (von links) Museumsleiterin Susanne Kräutle, Helmut und Irene Müller, Brauereichef Michael Ott und die stellvertretende Museumsleiterin Alexandra Reich. (Foto: Brauerei Ott)
Schwäbische Zeitung

Mehr als 200 Wohnmobilgäste sind beim „Familientreffen in Oberschwaben“ auf dem Gelände der Schussenrieder Brauerei zusammengekommen. Die Besucher kamen aus ganz Deutschland sowie aus der Schweiz, aus Frankreich, ja sogar aus England und Schweden. Die weiteste Anreise hatte Neil Huggon, der mit seiner Frau aus Nordengland mehr als 1500 Kilometer angereist war. Das Paar erhielt eine Magnumflasche. Außerdem ehrte Brauereichef Michael Ott die ältesten Teilnehmer, Irene (89) und Helmut Müller (88) aus der Schweiz.

An allen drei Tagen sorgten Musikkapellen für gute Unterhaltung. Am Sonntag nahmen gut 30 Gäste an einer von Norbert Gross aus Bad Schussenried geführten Wanderung teil. Knapp 50 Gäste machten eine Radtour unter fachmännischer Leitung von vier Tourenführern des Radsportvereins Bad Schussenried. Viele Gäste haben sich sofort wieder für die nächsten Wohnmobiltage 2019 angemeldet.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen