Wichtiger Auswärtssieg für TC Bad Schussenried

Lesedauer: 3 Min
 Die Tennis-Herren des TC Bad Schussenried haben einen wichtigen Auswärtssieg für den Verbleib in der Württembergliga errungen.
Die Tennis-Herren des TC Bad Schussenried haben einen wichtigen Auswärtssieg für den Verbleib in der Württembergliga errungen. (Foto: Privat)
Schwäbische Zeitung

Die Tennis-Herren des TC Bad Schussenried haben einen wichtigen Auswärtssieg für den Verbleib in der Württembergliga errungen. Gegen den TV Reutlingen II setzte sich der TCS knapp mit 5:4 durch.

Die Reutlinger gingen mit ihrer besten Aufstellung an den Start und brachten einige Spieler aus der „Ersten“ zum Einsatz. Linus Erhart bekam es an Position zwei mit Florian Fallert zu tun, dominierte von Anfang an das Match und gewann in zwei Sätzen (6:0, 6:3). Michael Walser (4) traf auf den spielstarken Routinier Peter Mayer-Tischer und verlor klar (1:6, 0:6). Der Schussenrieder Youngster konnte dabei zwar gut mitspielen, verwertete jedoch seine Spielbälle zu selten. Ebenfalls klar geschlagen geben musste sich Gabriel Pfanner (6) gegen Nico Hornitschek. Der Reutlinger spielte beeindruckend (6:1, 6:0). Damit standen die Schussenrieder schon mächtig unter Druck. Die zweite Einzelrunde eröffnete Dominik Böhler (1) mit einem Zweisatzsieg gegen Stephan Hoiss (7:5, 6:2). Für TCS-Zugang Dominique Graf war der Argentinier Leandro Portmann eine Nummer zu groß (0:6, 1:6). Das letzte Einzel des Tages bestritt David Gaissert (5) gegen Reutlingens Cheftrainer Daniel Stöhr, der Schussenrieder siegte in zwei Sätzen (6:1, 6:4) und glich zum 3:3 aus.

Die Doppel mussten folglich die Entscheidung bringen. Zunächst gewannen Erhart/Gaissert gegen Mayer-Tischer/Stöhr (6:1, 6:3). Böhler/Pfanner verloren gegen Portmann/Hornitschek den ersten Satz unnötig (6:7), der zweite Satz ging klar an die Reutlinger (2:6). Nun musste das Duell der Einser-Doppel entscheiden. Auf Schussenrieder Seite spielten Graf und Walser, für Reutlingen II Hoiss und Fallert. Nachdem die Schussenrieder Satz eins mit 0:6 verloren hatten, gab es eine gewaltige Leistungssteigerung zu sehen. Mit 7:5 ging Durchgang zwei an das TCS-Duo. Im entscheidenden Match-Tiebreak behielten die Schussenrieder dann mit 10:7 die Oberhand. Der 5:4-Erfolg des TCS stand fest.

Nun haben die Schussenrieder am kommenden Sonntag, 7. Juli, die Chance, gegen den Abstiegskonkurrenten aus Backnang einen wichtigen Schritt in Richtung Klassenerhalt zu machen. Spielbeginn ist um 10 Uhr.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen