Wegen Einkaufsnacht: Vorsitzender des Gewerbevereins schmeißt hin

Lesedauer: 5 Min
In Bad Schussenried wird es am 2. Juni wieder eine lange Einkaufsnacht geben. Außer den Händlern und Gewerbetreibenden sind die
In Bad Schussenried wird es am 2. Juni wieder eine lange Einkaufsnacht geben. Außer den Händlern und Gewerbetreibenden sind die Gastronomen mit der wohl längsten Dinnertafel Oberschwabens beteiligt. (Foto: archiv privat)
Schwäbische Zeitung

Die lange Einkaufsnacht mit Dinnertafel findet am Samstag, 2. Juni, definitiv zum dritten Mal in Bad Schussenried statt. Zwischenzeitlich hatte diese Veranstaltung auf der Kippe gestanden – was der Vorsitzende des Gewerbe- und Handelsvereins (GHV) Bad Schussenried, Rainer Koch, zum Anlass für seinen Rücktritt nahm.

Die lange Einkaufsnacht mit Dinnertafel wurde 2014 vom GHV ins Leben gerufen und wird vom GHV in Kooperation mit der Stadt veranstaltet. Die für 2. Juni geplante dritte Auflage stieß anfangs auf geringe Resonanz, die Anmeldungen tröpfelten eher, als dass sie strömten. In einem Schreiben an die GHV-Mitglieder drückt der bisherige Vorsitzende Rainer Koch sein Bedauern hierüber aus. Denn er bezeichnet dieses Ereignis als „zukunftsweisend für den Einzelhandel und das Gewerbe in Bad Schussenried“. Mit dieser Veranstaltung könnten sich die Stadt und der GHV von anderen abgrenzen und Bad Schussenried nachhaltig als Einkaufsstadt in der Region positionieren.

Die Stadt als ein großes Kaufhaus

„Durch die große Solidarität aller Gewerbetreibenden und Einzelhändler sollte sich die Stadt als Gesamtheit und als Gesamtkaufhaus präsentieren“, schreibt Koch. Das Ereignis mit Unterhaltung und Livemusik, Einkaufserlebnis und kulinarischem Genuss könne die Gäste zu weiteren Besuchen herlocken. Da dies von den Gewerbetreibenden und Händlern im GHV „so nicht unterstützt und mitgetragen wird, kann ich die Leitung des Vereins nicht weiter übernehmen“, schreibt Koch. Mit seinem sofortigen Rücktritt wolle er den Weg für eine Erneuerung und frische Ideen frei machen. Koch stand sieben Jahre an der Spitze des GHV.

Zum Zeitpunkt, als er das Schreiben Ende vergangener Woche verschickte, habe die Zahl der Anmeldungen von Händlern und Gewerbetreibenden schlicht nicht ausgereicht, um die Veranstaltung stattfinden zu lassen, sagte Koch auf Anfrage. Er betonte, dass er nicht im Streit gehe und mit dem Ausschuss gut zusammengearbeitet habe. In dem Schreiben betont er obendrein ausdrücklich das gute Miteinander mit der Stadt und der Tourist-Information. Er habe die Situation rund um die Veranstaltung und die geringen Anmeldezahlen jedoch für sich als belastend empfunden.

Ob Kochs Schreiben als Weckruf gewirkt hat oder ob die beschlossene Reduktion der Kostenbeiträge für die Teilnehmer manches GHV-Mitglied doch noch zum Mitmachen bewegt hat – Tatsache ist, dass inzwischen weitere Anmeldungen eingegangen sind und der GHV-Ausschuss am Dienstagabend entschieden hat, definitiv an der langen Einkaufsnacht mit Dinnertafel am 2. Juni festzuhalten. Die vereinsintern kommunizierte Absage wird somit zurückgenommen. Das bestätigten sowohl Koch, der an der Sitzung teilnahm, als auch die Leiterin der Tourist-Information Bad Schussenried, Patricia Mattes, die für die Stadt im Ausschuss sitzt. Die stellvertretende GHV-Vorsitzende Elisabeth Straub teilte dies auch den Mitgliedern in einem Rundschreiben mit.

Patricia Mattes von der Tourist-Information sagte auf Anfrage der „Schwäbischen Zeitung“, dass die Verantwortlichen des GHV „dabei sind, noch mal nachzutelefonieren“. Im Ausschuss herrsche Optimismus, dass sich noch weitere Händler, Gewerbetreibende und Gastronomen über die 28 momentan Angemeldeten hinaus zu einer Beteiligung entschließen werden. Ihrer Erfahrung nach und was sie aus anderen Städten höre, sei es durchaus üblich, dass man bei solchen Gemeinschaftsveranstaltungen nachfassen müsse. Die Geschäftsleute seien nun mal zuerst von ihrem eigenen täglichen Geschäft in Beschlag genommen, äußerte sie gewisses Verständnis.

Das Wetter muss mitspielen

Ganz im Einklang mit Koch sagt Patricia Mattes, dass die lange Einkaufsnacht mit Dinnertafel 2014 und 2016 jeweils „ein sehr großer Erfolg war und ein Aushängeschild für Bad Schussenried ist“. Wenn das Wetter mitspielt, könne dies 2018 erneut der Fall sein: „Wir geben alles.“ Der GHV wird „bis zur nächsten Mitgliederversammlung“ von der Stellvertreterin Elisabeth Straub kommissarisch geführt, schreibt diese an die GHV-Mitglieder.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen