Versuchter Mord? 39-Jähriger soll Frau niedergestochen haben

Lesedauer: 3 Min
Ein 39-Jähriger hat in Bad Schussenried im Streit eine Frau schwer verletzt.
Ein 39-Jähriger hat in Bad Schussenried im Streit eine Frau schwer verletzt. (Foto: dpa)
Schwäbische Zeitung

Ein 39-Jähriger hat in Bad Schussenried im Streit eine Frau schwer verletzt. Laut einer gemeinsamen Pressemitteilung von Staatsanwaltschaft und der Polizei Ulm vom Mittwochmittag rief die Frau am Montag um 23.30 Uhr die Polizei. Als die Einsatzkräfte eintrafen, fanden sie die 38-Jährige mit mehreren Stichverletzungen in ihrer Wohnung vor. Der Rettungsdienst kam ebenfalls und brachte die Schwerverletzte mit einem Krankenwagen in eine Klinik.

Die Polizei sicherte am Tatort die Spuren und nahm die Ermittlungen auf. Diese ergaben, dass die Bewohnerin von einem Bekannten Besuch hatte. Es soll sich ein Streit entwickelt haben, der darin geendet hätte, dass der 39-Jährige mit einer Stichwaffe auf seine Gastgeberin eingestochen haben soll. Die Frau sei dadurch schwer verletzt worden.

Die 38-Jährige soll sich gewehrt und den Mann mit Bierflaschen auf den Kopf geschlagen haben. Der Leichtverletzte flüchtete. Die Polizei fahndete mit vielen Kräften nach dem Tatverdächtigen. Noch in der Nacht machten sie ihn in der Wohnung dingfest. Dorthin war er zurückgekehrt. Ärzte behandelten seine Verletzungen.

Der Tatverdächtige wurde am späten Dienstagnachmittag dem Haftrichter am zuständigen Amtsgericht vorgeführt. Der erließ Haftbefehl wegen versuchten Mordes gegen den 39-Jährigen. Er befindet sich nun in einem Gefängnis. Die Ermittlungen der Polizei dauern an.

Hier werden die meisten Straftaten verübt (2017)

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen