Auf der freien Fläche südlich des Aldi-Markts in Bad Schussenried plant die Stadt ein Gewerbegebiet „Sägemühlstraße“ mit dem Ziel, innenstadtrelevante Einzelhandelssortimente auszuschließen.

Der Bebauungsplan befindet sich in Arbeit. „Wir gehen davon aus, dass wir es innerhalb eines Jahres schaffen“, sagte Bürgermeister Achim Deinet. Daher verlängerte der Gemeinderat jetzt die vor zwei Jahren erlassene Veränderungssperre bis November 2019. Stadtrat Alexander Eisele (FUB/BL) betonte, damit solle nicht die Entwicklung blockiert werden. Vorhaben im Einklang mit den Zielen könnten theoretisch mit dem Segen des Rats vorbereitet werden. Die Stadt möchte hier draußen jedoch gemäß Einzelhandelskonzept keine Läden sehen, die in Konkurrenz zu Händlern in der Innenstadt stehen.

Ähnliches gilt für das weiter nördlich gelegene Areal „Östlich der Bahnhofstraße“. Hier ist ein Mischgebiet für nicht störendes Gewerbe und Wohnen geplant. Hier liefen gute Gespräche mit dem Eigentümer, sagte Deinet. Auch hier wurde die Veränderungssperre verlängert.

Mehr zum Thema
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen