„Titel führt über Schussenried“

Lesedauer: 2 Min
leather soccer ball flies into the net gate
leather soccer ball flies into the net gate (Foto: ssuaphoto)
Schwäbische Zeitung

Der FV Bad Schussenried hat vor 200 Zuschauern durch einen 4:1-Erfolg bei Schlusslicht Sigmaringen den Rückstand auf den SV Uttenweiler auf drei Punkte verkürzt. Der Spitzenreiter musste sich mit einem 1:1 gegen Landesliga-Absteiger TSG Ehingen begnügen, nachdem er zuvor alle acht Saisonspiele gewonnen hatte.

SV Sigmaringen - FV Bad Schussenried 1:4 (1:2). „Bad Schussenried hat es geschafft, Haberer und Deli weitestgehend aus dem Spiel zu nehmen. Das reicht bei uns derzeit eben. Dann ist die Offensive tot“, sagte Sigmaringens Trainer Helmut Ulmer nach der Partie. „Außerdem war Bad Schussenried sehr effektiv. Von fünf guten Torchancen haben sie vier reingemacht.“ Der SV Sigmaringen dagegen nutzte seine Chancen nicht, vor dem Bad Schussenrieder Führungstor vergaben Haberer und Beck gute Chancen für den Vorjahresvierten, nach dem 2:1 stand Sigmaringen ebenfalls zweimal aussichtsreich vor dem Tor. „Das ist derzeit unser Manko. Aber der Titel wird über den FV Bad Schussenried führen, das war die bislang stärkste Mannschaft. Das ist für mich die beste Mannschaft“, lobte Ulmer den Gegner. Tore: 1:0 Daniel Deli (15.), 1:1 Patrick Baur (17.), 1:2 Felix Bonelli (35.), 1:3 Simon Kraft (64.), 1:4 Sebastian Wildenstein (79.).

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen