Jakob Sude schlägt in der kommenden Saison für den TC Bad Schussenried auf.
Jakob Sude schlägt in der kommenden Saison für den TC Bad Schussenried auf. (Foto: Privat)
Schwäbische Zeitung

Den Verantwortlichen des TC Bad Schussenried ist für die kommende Tennissaison ein Transfercoup gelungen. Jakob Sude wird in der Württembergligasaison 2020 erstmals für die Schussenrieder aufschlagen.

Jakob Sude stammt aus Friedrichshafen und hat etliche Jahre mit dem Spielertrainer des TC Bad Schussenried, Bernd Elshof, sowie David Gaissert in Ravensburg unter anderem in der 2. Bundesliga und der Regionalliga zusammengespielt. Die Verbindung zu Jakob Sude besteht für die Schussenrieder also schon seit etlichen Jahren. In der vergangenen Saison bildete Sude mit Böhler, Erhart, Pfanner und Gaissert in Dornbirn in der 1. Österreichischen Liga ein Team. Der 28-Jährige spielte in den vergangenen Jahren für den TV Reutlingen in der 1. und 2. Bundesliga. Er studierte in Oklahoma und machte dort auch seinen Abschluss. Danach versuchte Sude sich wieder auf der ATP-Tour im Einzel und vor allem im Doppel. Sein höchstes Einzelranking war dabei Nummer 686 und im Doppel Nummer 310 in der Weltrangliste.

Mit der Verpflichtung von Sude reagierten die TCS-Verantwortlichen auf die neue Regelung, nach der ab der kommenden Saison in allen Ligen EU-Bürger deutschen Spielern gleichgestellt werden. Bisher durfte in den unteren Ligen bis hin zur Württembergliga lediglich ein EU-Ausländer spielen, in der 1. und 2. Bundesliga mehrere EU-Ausländer. Nun dürfen auch in den unteren Ligen unbegrenzt EU-Ausländer eingesetzt werden, sodass das Niveau in den jeweiligen Ligen deutlich erhöht wird.

Sude wird aller Voraussicht nach bei den Schussenriedern an Position zwei hinter Dominik Böhler spielen, der für die neue Saison ebenfalls wieder zugesagt hat. Zusätzlich wird auch der Österreicher Linus Erhart dem Team rund um Spielertrainer Bernd Elshof die Treue halten und dann auf Position drei spielen. Komplettiert wird die Mannschaft mit David Gaissert, dem Nachwuchsspieler der Schussenrieder, Michael Walser, dem Spielertrainer Bernd Elshof sowie mit Gabriel Pfanner.

Die Schussenrieder sind nach eigenen Angaben zuversichtlich, dass man eine schlagkräftige Truppe zusammenhat, um sich in der höchsten Liga Württembergs weiterhin zu etablieren. Die diesjährigen Gegner werden unter anderem der TV Reutlingen II, der SV Böblingen, die TSG Backnang, der TC Markwasen Reutlingen, der Cannstatter TC, der TC Metzingen und der TC Schorndorf sein. Der erste Spieltag für die Schussenrieder findet am 20./21. Juni statt.

Meist gelesen in der Umgebung

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen

Mehr Themen