Sankt-Magnus-Orchester zelebriert Mozarts Werke

Lesedauer: 2 Min
Schwäbische Zeitung

Unter der Überschrift „Viva Mozart“ dürfen sich die Konzertbesucher am Sonntag, 24. November, 16 Uhr im Großen Kirchenkonzert von Solisten, Chor und Orchester Sankt Magnus auf besondere Kirchenmusikwerke von Wolfgang Amadeus Mozart freuen. Als Einzelsolisten werden Dorothèe Ruoff (Sopran) und Sarah Baranja (Violine) mitwirken.

Als Hauptwerk erklingt die Missa solemnis C-Dur KV 66, die sogenannte „Dominicusmesse“, die 1769 – also vor 250 Jahren – vom jugendlichen Mozart zur Priesterweihe seines Freundes Cajetan Hagenauer komponiert und in der Salzburger Abtei St. Peter uraufgeführt wurde. Sie besticht laut Vorankündigung, neben der festlichen Instrumentalbesetzung, vor allem durch die jugendlich-heitere und sehr persönliche Tonsprache. Ihren Namen erhielt die Messe, da sein Freund Cajetan den Ordensnamen Dominicus annahm.

Außerdem erklingt die Motette „Exultate, jubilate“ mit der Sopranistin Dorothée Ruoff, das Andante aus dem 2. Violinkonzert mit der Solistin Sarah Baranja, die Hymne „Herr und Gott“ (nach einem Chor aus der Oper „Thamos“) und das unsterblich schöne „Ave verum“.

Karten zu diesem Konzert werden zu 15 Euro (Mittelschiff) und 12 Euro (Seitenschiff) mit nummerierten Bankreihen (keine Einzelplätze) angeboten. Diese sind im Vorverkauf am Samstag, 16. November, ab 9 Uhr bei Müller Elektrotechnik GmbH in Bad Schussenried oder unter der Telefonnummer 01523/409 3598 erhältlich; ebenso an der Konzertkasse ab 15 Uhr.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen