Lokalmatador Thomas Fessler vertritt den Ausrichter RFV Bad Schussenried in der Springprüfung der Klasse S mit Stechen am Sonnt
Lokalmatador Thomas Fessler vertritt den Ausrichter RFV Bad Schussenried in der Springprüfung der Klasse S mit Stechen am Sonntag. (Foto: Archiv: Volker Strohmaier)
Schwäbische Zeitung

Weitere Informationen gibt es im Internet unter

www.rfv-badschussenried.de

Die Augen der Reiter richten sich von Freitag bis Sonntag, 25. bis 27. Mai, nach Bad Schussenried. Beim dortigen Turnier stehen vier Qualifikationen für die Kreismeisterschaft auf dem Programm sowie Spring- und Dressurprüfungen bis zur Klasse S*. Damit zählt Bad Schussenried zu den Topadressen in der Region.

Eine große Resonanz gab es auch in diesem Jahr wieder im Vorfeld des Schussenrieder Reitturniers. Die hohen Starterzahlen – der Ausrichter, der Reit- und Fahrverein (RFV) Bad Schussenried, erwartet 430 Reiter mit 1023 Pferden und 1330 Starts – machen es auch dieses Jahr erforderlich, dass bereits am Freitag ab 7.30 Uhr mit einem Springen der Klasse L und einer Dressurpferdeprüfung der Klasse A (8.30 Uhr) begonnen wird. Die Springprüfung der Klasse M** ab 13.30 Uhr wird sicher von vielen Reitern, die später in der schweren S-Klasse starten wollen, als Einlaufprüfung absolviert.

S*-Springprüfung Samstag

Geballt geht es am Samstag weiter. Um 8 Uhr beginnt auf dem Dressurplatz eine Prüfung der Klasse L auf Trense geritten und eine Dressur der Klasse M*, welche sich in der Dressurprüfung der Klasse M** (13.30 Uhr) steigern wird. Auf dem Springplatz beginnt der Tag mit einer Springpferdeprüfung der Klasse A** (7.30 Uhr). Als erster Höhepunkt des Tages findet um 14 Uhr die Springprüfung der Klasse S* statt.

Ein weiterer Höhepunkt ist die Verleihung des goldenen Reitabzeichens von der Deutschen Reiterlichen Vereinigung an Thomas Fessler gegen 18 Uhr. Er machte das Goldene im August komplett. Jede Medaille und jeder Titel lässt sich wiederholen, das goldene Reitabzeichen gibt es hingegen nur einmal. Insofern ist die Verleihung dieser hohen Auszeichnung an Thomas Fessler etwas ganz Besonderes. Im Anschluss an die Zeremonie beginnt um 19 Uhr das S*-Barrierenspringen (ab 17.30 Uhr).

Am Sonntag wird ab 8 Uhr auf der Reitanlage beim Zellerhof in einer Dressurpferdeprüfung der Klasse L und in einer Dressur der Klasse L auf Kandare um Schleifen und Pokale geritten. Für die Springreiter beginnt der Tag mit einem Springen der Klasse M*, gefolgt von Springpferdeprüfungen der Klassen L und M. Um 12 Uhr beginnt die schwerste Dressurprüfung des Turniers, eine Dressur der Klasse S. Es werden 38 Teilnehmer aus der Region wie Nicole Kohler, Nicole Isser, Ines Knoll und Lokalmatador Andreas Fessler sowie aus ganz Baden-Württemberg erwartet. Als prominenteste Teilnehmerin geht Sabina Schrödter an den Start.

In der Springprüfung der Klasse S mit Stechen um den Schussenrieder-Weiße-Cup werden ab 15.15 Uhr unter den 58 gemeldeten Teilnehmern die Topreiter am Start sein. Zu denen gehört auch Vorjahressieger Andreas Gronmayer. Aus den Reihen des ausrichtenden RFV Bad Schussenried werden Ulrike Branz und Thomas Fessler ihre Spitzenpferde satteln.

Am darauffolgenden Wochenende sind dann vom 1. bis 3. Juni die Gespannfahrer und die Reiterjugend in Bad Schussenried am Start. An beiden Wochenenden werden nach Angaben des RFV Bad Schussenried 1240 Pferde, 570 Teilnehmer (1660 Starts) auf die Reitanlage beim Zellerhof kommen.

Weitere Informationen gibt es im Internet unter

www.rfv-badschussenried.de

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen