Regensburger Domspatzen jauchzen dem Herrn – zur Freude der Zuhörer

Lesedauer: 3 Min
Kathrin Giehl leitet ihren Nachwuchschor der Regensburger Domspatzen.
Kathrin Giehl leitet ihren Nachwuchschor der Regensburger Domspatzen. (Foto: Bad Pyrmont)
Johannes Nussbaum

Die weltberühmten Regensburger Domspatzen haben am Sontnag in der „schönsten Dorfkirche der Welt“ in Steinhausen bei Bad Schussenried ein glänzendes Konzert gegeben. Der Auftritt war gehörte zu den 35. Sommerlichen Ulmer Musiktagen.

Unter dem Motto „Jubilate Deo – Jauchzet dem Herrn“ sangen die 55 jungen Sänger Chormusik vom Feinsten durch die Jahrhunderte. Kathrin Giehl, die Leiterin dieses Nachwuchschors, kann sich auf ihre Sänger zu 100 Prozent verlassen, wie sie sagte. Und das auch nach einer Ankunft zur Akustikprobe im Starkregen, nach Magen-Darm-Infektion einiger Jungen und nach einem bereits am Vormittag im Kleinwalsertal gestalteten Gottesdienst. Zwei Mittelstufenschüler des Internats-Gymnasiums, die auch beim Wettbewerb „Jugend musiziert“ teilgenommen haben, musizierten zwischen den Chorbeiträgen mit Trompete und Piano.

Farbenreicher Chorklang

Ein sehr lebendiger und farbenreicher Chorklang rührt sicher auch davon her, dass Kathrin Giehl es ihren Sängern zutraut und sie offensichtlich dementsprechend geschult hat, dass sie „by heart“ singen, also mit Herz, zu Deutsch: auswendig. Eine exzellente Leistung. Überhaupt offenbaren die Chormitglieder Kompetenzen, wie sie erwünschter nicht sein könnten. Da ist die klare ganzheitliche Stimmbildung mit einheitlich austariertem großem Umfang. Sie engagieren sich sichtlich füreinander und folgen stets aufmerksam dem Dirigat. Hinzu kommt die lockere und liebevolle Art der Chorführung, sodass im Einklang mit der phantastischen Akustik die Harmonien und Rhythmen ohne Übertreibung zustande kommen und sich die wohltuende Wirkung der Musik manifestiert. Die Zuhörer in den vollständig besetzen Kirchenbänken erhoben sich und spendeten lang anhaltenden Applaus im Stehen.

Dem mittlerweile langjährigen künstlerischen Leiter des Festivals Sommerliche Ulmer Musiktage ist es zu verdanken, dass Steinhausen alljährlich in den Genuss so hochwertiger Konzerte kommt.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen