Radelnde Kinder sind mit Helmen sicherer unterwegs

Lesedauer: 2 Min
Die Sicherheit soll nicht am Geldmangel leiden, deshalb erhalten Kinder bedürftiger Familien Helme gestiftet.
Die Sicherheit soll nicht am Geldmangel leiden, deshalb erhalten Kinder bedürftiger Familien Helme gestiftet. (Foto: privat)
Schwäbische Zeitung

Der Runde Tisch Bad Schussenried organisiert vielfältige Hilfe für Menschen in Not. Eine Aktion widmet sich der Verkehrssicherheit und es geht darum, Fahrradhelme an Kinder bedürftiger Familien zu verteilen.

Mehr als 9000 Kinder in Deutschland verunglücken jedes Jahr mit dem Fahrrad, teilt der Runde Tisch mit. Bei einem plötzlichen Sturz vom Rad fallen die meisten Radler auf den Kopf. Dabei sind die Verletzungen oftmals verheerend. Fahrradhelme können die Folgen von Stürzen entscheidend mindern.

Daher hat das Team des Runden Tischs die Aktion „Mehr Sicherheit für radelnde Kinder bedürftiger Familien“ gestartet und wird dabei von der die Raiffeisenbank Bad Schussenried unterstützt. Diese finanziert die Helme. Raiba-Vorstandsmitglied Reinhold Rehm sagt: „Wir wissen, dass auch diese Eltern möglichst viel Sicherheit für ihre Kinder wollen, wenn diese mit dem Fahrrad unterwegs sind. Aber bei den Familien mit wenig Einkommen reicht das Geld nicht für den notwendigen Kopfschutz.“ Deshalb übernehme die Raiba die Kosten für arme Familien.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen