Schwäbische Zeitung

Die Olzreuter Straße in Bad Schussenried muss aufgrund der andauernden Bauarbeiten noch bis 14. Dezember gesperrt bleiben. Das teilt die Stadtverwaltung mit.

Hintergrund ist, dass die Arbeiten an der Überquerungsinsel an der Kreuzung Biberacher Straße und Olzreuter Straße noch nicht fertig ist. Die Überquerungsinsel soll zukünftig vor allem den Besuchern des Friedhofes eine sichere Überquerung der Biberacher Straße bieten. Die dafür notwendige Sperrung war bis zum 7. Dezember vorgesehen. Aufgrund der nun eintretenden kälteren Witterungsverhältnissen teilte das Bauunternehmen nun mit, dass die Sperrung der Olzreuter Straße für den Gesamtverkehr noch bis zum 14. Dezember notwendig ist.

Weiterhin wird deshalb der Verkehr für die Anlieger und Friedhofsbesucher über die Umgehungsstraße L 284 ab Einfahrt Parkplatz Friedhof über den am Friedhof entlangführenden Kiesweg bis zur Ausfahrt auf die Olzreuter Straße umgeleitet. Hierbei wird die Wegführung als Einbahnstraße eingerichtet. Die Abfahrt erfolgt über den Verbindungsweg zwischen der Olzreuter Straße und der Karl-Etzel-Straße im Gewerbegebiet Hinter den Erlen. Auch hier gilt die Einbahnstraßenregelung. Die Wege werden während des Bauzeitraumes vom ausführenden Bauunternehmen unterhalten. Auch im Winterdienstplan 2018/2019 der Stadt Bad Schussenried sind die beiden Wege berücksichtigt.

Nach dem 14. Dezember soll dann die Olzreuter Straße wieder für den Gesamtverkehr geöffnet werden und erst im Frühjahr 2019 für die weitere Erschließung des Baugebiets St. Martinsesch erneut gesperrt werden. Die Biberacher Straße soll bereits in diesem Jahr wieder für den Gesamtverkehr freigegeben werden.

Die Stadtverwaltung Bad Schussenried bittet um Verständnis für die Maßnahmen und die hierfür notwendigen Einschränkungen.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen