Kleines Publikum feiert Patrick Lindner und Co.

Lesedauer: 5 Min

Patrick Lindner, Liane und die Stimmen der Berge haben in Bad Schussenried für beste Stimmung gesorgt.
Patrick Lindner, Liane und die Stimmen der Berge haben in Bad Schussenried für beste Stimmung gesorgt. (Foto: Gerhard Rundel)
Schwäbische Zeitung
Gerhard Rundel

Eine Show mit schönen Liedern haben Patrick Lindner, Liane und die Männergruppe Stimmen der Berge am Freitagabend in der Stadthalle in Bad Schussenried geboten. Rund 120 Besucher waren vom Programm der Tournee „Gefühle der Heimat … die schönsten Lieder“ total begeistert.

Von der ersten Minute an hatten die Künstler das Publikum auf ihrer Seite. Es wurde geklatscht, geschunkelt, getanzt und gesungen. Einige hundertprozentige Fans zogen sogar in einer Polonaise durch den Saal und über die Bühne und hissten mitgebrachte Stoffbanner. Viele bekannte Lieder aus der Welt des Schlagers, den Bergen und der leichten Muse erklangen in einem schlüssigen Showkonzept Schlag auf Schlag aneinandergereiht. Von der mäßigen Besucherzahl ließen sich die Stars nicht beeindrucken und gaben bestens gelaunt mächtig Gas.

Nach dem Begrüßungslied von Patrick Lindner „Dann kamst du“ übernahmen die fünf jungen Männer der Gruppe Stimmen der Berge ihren ersten Musikblock. In einem Medley mit „Wenn die Sonne erwacht in den Bergen“, „La Pastorella“ und „La Montanara“ glänzten die bei den Regensburger Domspatzen ausgebildeten jungen Sänger mit ausgefeiltem mehrstimmigem Gesang. „Was in letzter Zeit über Vorgänge bei den Regensburger Domspatzen in der Presse geschrieben wurde, haben wir fünf so nicht erlebt“, stellte Tenor Stephan Schlögl klar. Als A-cappella-Gesang berührte die Gruppe das begeisterte Publikum mit „Es muss a Sonntag gwesen sein“. Auch bekannte Ohrwürmer, von denen jeder den Text kannte und mitsingen konnte, hatten die Sänger im Programm.

Etliche Lieder brachten sie aus dem Programm ihrer Kirchentournee „Im Namen des Vaters“ mit.

Schlagersängerin Liane begann ihren ersten Block mit ihren Hits „Ich lass nur noch Sonne in mein Herz“ und „Frühling am Lago Maggiore“. Die in Sindelfingen wohnhafte Künstlerin präsentierte sich mit schöner Stimme, freundlicher Ausstrahlung und angenehmer Moderation. Für Heiterkeit sorgte sie, als sie den nicht verlegenen Walter aus Bad Saulgau auf die Bühne holte und mit ihm den „Tennessee Waltz“ tanzte.

Charmanter Moderator

Gastgeber Patrick Lindner, der nächstes Jahr sein 30-jähriges Bühnenjubiläum feiert, brachte seinen aktuellen Hit „Baby Voulez Vous“ ebenso wie sämtliche seiner großen Hits vergangener Tage. „Ich kann keine traurigen Augen seh’n“, „Ich hätt dich sowieso geküsst“ und „Anna Lena“ kamen genauso vor wie seine größten Hits „Die kloane Tür zum Paradies“ und „Die Kleinen Dinge des Lebens“. „Musik hat eine besondere Kraft, Dinge wieder ins Gedächtnis zu rufen“, sagte Lindner. „Die kleinen Dinge des Lebens sind heute ebenso aktuell wie sicherlich auch noch in 100 Jahren“. Angenehm und charmant moderierte der wortgewandte Entertainer den Abend.

Jubel und lang anhaltender Applaus sorgten nach zweieinhalb Stunden Programm für mehrere Zugaben mit allen Künstlern. Ganz am Ende stand „Sierra Madre“, das wie eine Hymne im Saal erschallte. Es herrschte den ganzen Abend eine super Stimmung, die ansteckend wirkte. Die ausgelassenen Fans überhäuften die Künstler mit Blumen, Pralinen und sonstigen Geschenken. Patrick Lindner sagte dazu: „Die Leute müssen denken, der Lindner hat verrückte Fans.“

Eine Besucherin sagte nach der Show: „Es war ein wundervoller Abend mit lauter schönen Liedern. Ich gehe sehr glücklich und zufrieden nach Hause.“

Nach dem Ende der gelungenen Show zeigten sich die charmanten Künstler hautnah und widmeten sich ihren Fans. Eine halbe Stunde lang signierten sie Autogrammkarten sowie CDs und standen bereitwillig für ein Gespräch oder ein Foto parat.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen