Die Kinderfeuerwehr war stolz darauf, einen gesamten Abschnitt der Schussen von Unrat befreit zu haben.
Die Kinderfeuerwehr war stolz darauf, einen gesamten Abschnitt der Schussen von Unrat befreit zu haben. (Foto: privat)
Schwäbische Zeitung

Die Mitglieder der Kinderfeuerwehr in Bad Schussenried haben sich am Wochenende aktiv für den Umweltschutz eingesetzt. Anlässlich einer Sonderübung nahmen sie an einer Müllsammlung teil.

Zwölf Kinder trafen sich am Samstag mit ihren Betreuern zu einem Umwelttag. Auch drei Mitglieder der Jugendfeuerwehr unterstützen die Kinderfeuerwehr bei ihrer Aktion. Eine saubere Schussen vom Feuerwehrhaus Bad Schussenried bis zur Firma Liebherr war dabei das Ziel des Umweltprojekts. Nachdem die Kinderfeuerwehr an der Abschlussübung des Truppführerlehrgangs, der aktuell bei der Freiwilligen Feuerwehr Bad Schussenried stattfindet, als Zuschauer teilgenommen hatte, starteten die Kinder aufgeteilt in vier Gruppen und ausgerüstet mit Zangen, Mülltüten und Handschuhe zur „Schussenputzede“. Zwei Gruppen begannen am Feuerwehrhaus Bad Schussenried und die anderen zwei Gruppen bei der Firma Liebherr. Mit großen Eifer wurde die Schussen von allerlei Unrat befreit. Auch eine kurze Regenphase konnte die Kinder bei der Sammelaktion nicht entmutigen. Sie entwickelten einen großen Ehrgeiz und merkten, wie aufwendig es ist, den Unrat aus den Büschen und der Schussen zu fischen. Nach etwa drei Stunden trafen die vier Gruppen in etwa der Mitte der Strecke aufeinander. Dort hatten die Betreuer und zwei weitere Helfer eine Stärkung mit Wurstseelen, Muffins und Tee vorbereitet, die für diese tolle Aktion gespendet wurden. Gemeinsam mit Bürgermeister Achim Deinet, der die Kinderfeuerwehr besucht hatte, wurden dann die gesammelten Stücke begutachtet. In den neun prallgefüllten großen Müllsäcken war allerlei Unrat zu finden, darunter ganze Packungen von Windeln und ein Zelt. Auch der Anteil an Pfandflaschen oder auch Blechdosen war erschreckend hoch. Bürgermeister Deinet bedankte sich bei allen Beteiligten für den tollen Einsatz. Auch wenn vielen Kindern schnell klar wurde, dass diese Aktion für die Umwelt nur einen Tropfen auf dem heißen Stein war, gingen diese doch mit einem sehr guten Gefühl nach Hause.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen