Kürnbach steht drei Tage unter Volldampf

Lesedauer: 3 Min
 Schnaubende Dampfmaschienen in Aktion sind übers verlängerte Pfingstwochenende im Oberschwäbischen Museumsdorf Kürnbach zu sehe
Schnaubende Dampfmaschienen in Aktion sind übers verlängerte Pfingstwochenende im Oberschwäbischen Museumsdorf Kürnbach zu sehen und zu erleben. (Foto: Landratsamt Biberach)
Schwäbische Zeitung

Das Oberschwäbische Museumsdorf Kürnbach steht von Pfingstsamstag, 8. Juni, bis Pfingstmontag, 10. Juni, unter Volldampf: Zum 21. Mal kommen historische Dampfmaschinen, Straßenwalzen, Lokomobile und fahrbare Dampf-Modelle zu einem Dampftreffen zusammen, das in Süddeutschland seinesgleichen sucht.

Vor der Kulisse der jahrhundertealten Bauernhäuser stellen sich die Maschinen und Fahrzeuge aus dem ersten Drittel des 20. Jahrhunderts dar. Eine Rarität kommt mit dem „Wallis & Steevens“ Dampftraktor „Lena“ von 1905 aus den Niederlanden. Von ihm gibt es weltweit nur noch fünf Exemplare. Ebenfalls ein Hingucker ist eine Militär-Zugmaschine aus dem Jahr 1918 nach dem „System Kemna“ sowie ein amerikanischer „Keck-Gonnerman“-Dampftraktor von 1924. Volldampf geben außerdem eine Cheddco-Straßenzugmaschine und Dampftraktoren der Marke „Minneapolis“.

Die Kürnbacher Dampfmaschine von „Assmann & Stockder“ wird eine historische Drehmaschine antreiben. Ebenso erstaunlich sind die Lokomobilen, die ihre Dampfkraft einsetzen, um eine Wasserpumpe oder einen Steinbrecher anzutreiben, der Steinbrocken zu Kiesel zermalmt.

Die Maschinenführer erklären alle technischen Details ihrer Maschinen und lassen die Besucher hautnah spüren, welche Kraft in der mehr als 100 Jahre alten Technik noch steckt. Sonntags und montags ist zudem der Schmied Karl Seefelder aus Bad Wurzach zu Gast und zeigt sein Handwerk in der Museumsschmiede Miehle von 1886.

Der Schwäbische Eisenbahnverein Bad Schussenried ist mit seinen zahlreichen Mini-Dampfbahnen an beiden Tagen mit von der Partie. Eine Vielzahl detailgetreuer Nachbauten von Dampf- und Elektrolokomotiven verkehren auf dem 600 Meter langen Rundkurs der Dampfbahn und laden zu einer Rundfahrt ein. Dampftraktoren im Maßstab 1:3 drehen an dem Wochenende ihre Runden auf dem Museumsgelände. Alle Interessierten können außerdem eine Ausstellung von detailgetreuen Dampfmodellen besuchen.

Zum Essen gibt’s Dampfnudeln

Passend zum Dampffest gibt es Sonntag und Montag frische Dampfnudeln aus der historischen Küche. Zudem bewirten die Schussenrieder Feuerwehr und der Schwäbische Eisenbahnverein die Gäste. Die Museumsbäckerei, die Brennerei und die Vesperstube haben geöffnet.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen