Gespräche für neue Jugendmusikschule laufen

 Die Vorstandschaft der Stadtkapelle (v. l.): Stefan Mack, Hugo Schmid, Jasmin Walser, Manuel Zieher, Alexander Gath, Franziska
Die Vorstandschaft der Stadtkapelle (v. l.): Stefan Mack, Hugo Schmid, Jasmin Walser, Manuel Zieher, Alexander Gath, Franziska Hohl, Christian Blaser, Nadine Stadler, Melanie Baur, Carina Fügner und Norbert Sitzmann. (Foto: privat)
Schwäbische Zeitung

Die Mitglieder der Schussenrieder Stadtkapelle haben sich zur Generalversammlung getroffen.

Vorsitzende Carina Fügner blickte für die Vorstandschaft auf ein ruhiges Vereinsjahr 2020 zurück. Die Fasnet 2020 konnte noch in gewohnter Weise gespielt werden. Im Frühjahr 2020 wurden alle Proben und Auftritte bis Ende Juni abgesagt. Ende Juni 2020 war dann der Probenbetrieb im Freien wieder erlaubt. Bei schlechter Witterung konnte die komplette Kapelle in der Stadthalle proben. Das Serenadenkonzert am Mangensamstag war ein voller Erfolg, alle nachfolgend geplanten Konzerte und Auftritte mussten aufgrund des zweiten Lockdowns wieder abgesagt werden.

Kassiererin Melanie Baur berichtete von einem finanziell soliden Jahr 2020. Die Einnahmen gingen aber zurück. Durch die Coronasoforthilfe des Landes und einigen Spenden konnten die laufenden Kosten für Dirigent, Vereinsheim, Versicherungen ausgeglichen werden. Die Stadtkapelle setzt sich derzeit aus 71 aktiven Musikern mit einem Durchschnittsalter von 34,5 Jahren zusammen. Derzeit sind an der vereinseigenen Jugendmusikschule 95 Musikschüler in Ausbildung.

Im Bericht der Jugendmusikschule gab Christian Blaser Auskunft über die Jugendausbildung. Aktuell plant die Stadtverwaltung die Gründung einer städtischen Musikschule in Zusammenarbeit mit der Musikschule Bad Buchau. Der Musikverein Stadtkapelle will mit dieser städtischen Musikschule zukünftig zusammenarbeiten. Durch diese Kooperation könnte die Ausbildung im Rahmen der zukünftig gesetzlich geforderten Ganztagesbetreuung an den Schussenrieder Schulen gewährleistet werden. Als die Pandemie es erforderte, wurde der Unterricht für die Jugendlichen durch die Lehrer online abgehalten. Die Dirigentin der Jugendkapelle Michaela Walser gab einen kurzen Rückblick auf die Aktionen im vergangenen Jahr. Da der Großteil der Proben und Auftritte ausfallen musste, gab es unter den Musikern der Jugendkapelle einige Online-Aktionen, um den Kontakt zueinander aufrecht zu erhalten. Dirigent Manuel Zieher gab einen Rückblick auf das musikalisch übersichtliche Vereinsjahr 2020. Er dankte den Musikern für den Einsatz unter den nicht ganz einfachen Voraussetzungen.

Bürgermeister Achim Deinet berichtete, es fänden zurzeit verschiedene Gespräche zwischen den Städten Bad Schussenried und Bad Buchau bezüglich der Zukunft der Jugendausbildung und der Gründung einer gemeinsamen Musikschule statt. Bei den Wahlen wurde Carina Fügner in ihrem Amt als Vorsitzende bestätigt. Die Schriftführerin Franziska Hohl und die Beisitzer Stefan Mack und Hugo Schmid wurden ebenfalls in Ihrem Amt wiedergewählt.

Das könnte Sie auch interessieren

Wir haben die allgemeine Kommentarfunktion unter unseren Texten abgeschaltet. Für einzelne Texte wird es auch weiterhin die Möglichkeit zum Austausch geben. Aufgrund der Vielzahl an Kommentaren können wir derzeit aber keine gründliche Moderation mehr gewährleisten. Mehr Informationen zu unseren Beweggründen finden Sie hier.
Kommentare werden geladen