Generalsanierung wird europaweit ausgeschrieben

Lesedauer: 2 Min

Die Generalsanierung des Schussenrieder Schulzentrums ist das Mammutprojekt für das Jahr 2019. Allein schon die Ausschreibung der Architekten- und Ingenieurleistungen gestaltet sich komplex und kompliziert. Denn wenn diese einen bestimmten Schwellenwert überschreiten, müssen sie europaweit ausgeschrieben werden – und das ist beim Schulzentrum der Fall. Der Technische Ausschuss hat sich am Donnerstagabend mit diesem Thema befasst.

Die europaweite Ausschreibung ist sehr kompliziert und kann daher nicht von der Verwaltung selbst übernommen werden. Die Ausschreibung wird in der Regel von darauf spezialisierten Büros durchgeführt. Das Büro Bezler aus Stuttgart hatte vorab ein Pauschalangebot für die Übernahme der europaweiten Ausschreibung der Architekten- und Ingenieurleistungen abgegeben. Kostenpunkt: 28 700 Euro plus fünf Prozent Nebenkosten. Ein Vertreter des Büros Bezler erklärte dem Gremium das Ausschreibeverfahren in der Sitzung. Danach entschied der Technische Ausschuss, den Auftrag an das Büro Bezler zu vergeben.

Mit der Ausschreibung soll baldmöglichst begonnen werden. Für die Ausschreibung veranschlagt das beauftragte Büro vier bis sechs Monate. Die Entscheidung, welcher Architekt und welche Fachbüros beauftragt werden, entscheidet der Gemeinderat.

Wie die Verwaltung mitteilte, hat Architekt Rolf Seibert, der die Stadt bisher bei diesem Projekt und bei der Sanierung der Sporthalle beraten hat, sein Büro altersbedingt zum Jahresende geschlossen.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen