Gelungenes Weltcup-Debüt

Lesedauer: 2 Min
 Bekamen für Platz vier bei ihrem Debüt im Weltcup 65 Punkte gutgeschrieben: Michael und Matthias Quecke vom RMSV Bad Schussenri
Bekamen für Platz vier bei ihrem Debüt im Weltcup 65 Punkte gutgeschrieben: Michael und Matthias Quecke vom RMSV Bad Schussenried. (Foto: Wilfried Schwarz)
Schwäbische Zeitung

Platz vier hat das Kunstrad-Duo Michael und Matthias Quecke vom RMSV Bad Schussenried zum Weltcup-Auftakt in Prag (Tschechien) erreicht. Damit legten die beiden Brüder ein gelungenes Debüt hin. Der Lohn: 65 Weltcuppunkte.

Den Weltcup im Kunstradsport gibt es seit dem vergangenen Jahr. Die besten drei aus jedem Land können sich für die vierteilige Serie qualifizieren. Michael und Matthias Quecke gelang dies im Vorjahr. In Prag waren Sportler aus zwölf Nationen am Start, unter anderem auch Kunstradfahrer aus Macao, die seit einer Woche im Trainingslager bei Weltmeister Lucas Kohl (Kirchehrenbach) zu Gast sind.

Für Michael und Matthias Quecke war diese Wettkampfserie Neuland, allerdings ebenso eine Herausforderung und großartige Erfahrung. Das Brüder-Duo zeigte eine gelungene Kür mit nur geringen Abwertungen. Mit ausgefahrenen 123,80 Punkten erreichten Quecke/Quecke Platz vier und 65 Weltcuppunkte. Sie konnten somit das österreichische Paar Katharina Kühne/Marcel Schnetzer (RC Höchst) auf Rang fünf verdrängen.

Den ersten Weltcupsieg holten sich die Weltmeister Max Hanselmann/Sea Scheffold (RV Öhringen), Zweite wurden Nina Stapf/Patrick Tisch (RV Pfeil Magstadt), Dritte das Schweizer Paar Lukas Buri/Fabienne Hammerschmidt (Uzwil). Der zweite Weltcupwettbewerb findet am 25. Mai in Merelbeke/Belgien statt.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen