Schwäbische Zeitung

Menschen mit und ohne Behinderung treffen sich am Samstag, 11. Mai, um 14 Uhr, um das Projekt „Museum – partizipativ und inklusiv“ im Oberschwäbischen Museumsdorf Kürnbach zu starten.

Dieses Projekt wird vom Ministerium für Soziales und Integration Baden-Württemberg mit 17 400 Euro gefördert und lädt Menschen mit und ohne Behinderung ein, sich unter pädagogischer Anleitung aktiv in das Museumsdorf einzubringen: sei es in Form einer Führung, bei der Mitarbeit im Garten oder als helfende Hand bei handwerklichen Vorführungen.

Welche Projekte in der Saison 2019 umgesetzt werden, soll beim ersten Inklusions-Treffen festgelegt werden. Ziel ist es, das Museumsdorf langfristig für alle Menschen – ob mit oder ohne Beeinträchtigung – erlebbar zu machen.

Unterstützt wird dieses Projekt von Andreas Kemper, dem Behindertenbeauftragten des Landkreises Biberach, und Hanno Hohenberger, langjähriger Museumspädagoge und Sonderschullehrer an der Schwarzbachschule.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen