Dieses Werk und weitere Schülerarbeiten sind in der Ausstellung ab Samstag zu sehen.
Dieses Werk und weitere Schülerarbeiten sind in der Ausstellung ab Samstag zu sehen. (Foto: Kloster Schussenried)
Schwäbische Zeitung

Parallel zur Ausstellung „Illustrierte Bücher – Bücher des 20. Jahrhunderts“ wird am Samstag, 25. Mai, um 15 Uhr die Begleitausstellung „Schüler illustrieren Texte“ eröffnet. Schüler des Humboldt-Gymnasiums in Karlsruhe und des Progymnasiums Bad Schussenried gestalteten in einer gemeinsamen Aktion eigene Illustrationen zu jeweils ausgewählten klassischen Texten.

Erzählungen, Gedichte, Dramen – literarische Texte faszinieren und bewegen auch deshalb, weil sie Bilder in uns erzeugen. Diese Faszination für den Zusammenhang zwischen Text und Bild hat Professor Ulrich Schulz dazu bewogen, in jahrzehntelanger Arbeit eine umfassende Sammlung deutscher Texte mit ihren Illustrationen aufzubauen. Ein Teil dieser Sammlung, der das 20. Jahrhundert umfasst, wird nun im Kloster in Bad Schussenried ausgestellt. Ergänzend zu dieser Ausstellung werden die Schülerarbeiten gezeigt. Ein Projekt, das ebenfalls von Professor Schulz angestoßen wurde. Sein Interesse war es zu sehen, wie Schüler heute klassische Texte wie etwa den „Zauberlehrling“ oder den „Erlkönig“ mit der Erfahrung ihrer modernen Bilderwelten wahrnehmen und umsetzen, beschreibt Schulleiterin Susanne Wehling das Projekt. In enger Zusammenarbeit zwischen den Fächern Deutsch und Kunst, haben sich die Schüler zunächst unter der Anleitung ihrer Deutschlehrerinnen Stefanie Baisch, Anna Göttel und Rebecca Stark die Texte erschlossen und anschließend im Kunstunterricht bildlich umgesetzt.

Mit ihrer oft ausgeprägten Fantasie sind junge Leute beim Lesen von Texten zuweilen ganz besonders dazu befähigt, sich das Gelesene bildlich vorzustellen. Die entstandenen Arbeiten würden eine für das jeweilige Alter der Schüler bemerkenswerte Authentizität, Kreativität und Lebendigkeit aufweisen, so die Ankündigung. Die entstandenen Werke werden vom 25. Mai bis 22. Juni im Magnus-Kleber-Saal des Neuen Klosters zu sehen sein. Zur Eröffnung am Samstag ist die Öffentlichkeit eingeladen.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen