Die Polizei hat einen Autofahrerschein mit Alkohol im Blut und ohne Führerschein erwischt.
Die Polizei hat einen Autofahrerschein mit Alkohol im Blut und ohne Führerschein erwischt. (Foto: dpa)
Schwäbische Zeitung

Die Polizei hat am Mittwochabend bei Bad Schussenried eine Trunkenheitsfahrt beendet. Dem Polizeibericht zufolge war gegen 22 Uhr ein BMW zwischen dem Schienenhof und Steinhausen unterwegs. Die Beamten stoppten das Fahrzeug und kontrollierten den Fahrer. Bei der Ansprache kam den Beamten bereits ein starker Alkoholgeruch entgegen. Ein Alkoholtest bestätigte den Verdacht, dass der 40-Jährige zu viel getrunken hatte.

Der Fahrer musste mit in ein Krankenhaus und dort Blut abgeben. Bei der Suche nach seinem Führerschein stellten die Polizisten fest, dass er keinen hat. Auf den Mann kommen nun zwei Strafanzeigen zu.

Die Polizei weist darauf hin: Alkohol schränkt die Wahrnehmung ein und führt zu einer falschen Einschätzung von Geschwindigkeiten und Entfernungen. Er beeinträchtigt die Reaktion und Koordination und verengt das Blickfeld. Diese Mischung ist nicht nur für den Fahrer gefährlich, sondern auch für die anderen Verkehrsteilnehmer. Die Polizei empfiehlt daher, Alkoholgenuss und Fahren konsequent zu trennen. Das Taxi ist im Nachgang billiger, als die zu erwartende Strafe.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen