Ein Unfall auf glatter Straße hat sich bei Bad Schussenried ereignet.
Ein Unfall auf glatter Straße hat sich bei Bad Schussenried ereignet. (Foto: Stefan Puchner)
Schwäbische Zeitung

Die Polizei rät: Die Gefahr für glatte Straßen besteht an schattigen Orten, etwa bei Wäldern oder Tunnelausfahrten, ebenso wie auf Brücken. Nicht überall weisen Schilder auf die Gefahr hin. Auch Temperaturen oberhalb der Null-Grad-Grenze sind kein Garant für eine ungefährliche Fahrbahn, weil der Boden im Winter stark ausgekühlt ist. Kritisch sind auch Tage mit schwankenden Temperaturen um den Gefrierpunkt. Hier kann sich die Beschaffenheit der Fahrbahn durch das wechselnde Tauen und Frieren ständig ändern.

Leichte Verletzungen und ein kaputtes Auto sind das Ergebnis eines Unfalls am Dienstag in Bad Schussenried. Das teilt die Polizei mit.

Der 40-Jährige fuhr in der Schussenrieder Straße. Aufgrund winterlichen Straßenverhältnissen kam er nach rechts von der Fahrbahn ab. Dabei überschlug sich sein Renault. Bei dem Unfall wurde der Fahrer leicht verletzt und kam vorsorglich in ein Krankenhaus.

Den Schaden an dem nicht mehr fahrbereiten Renault schätzt die Polizei auf etwa 2000 Euro. Während der Unfallaufnahme musste die Straße für etwa 30 Minuten voll gesperrt werden.

Die Polizei rät: Die Gefahr für glatte Straßen besteht an schattigen Orten, etwa bei Wäldern oder Tunnelausfahrten, ebenso wie auf Brücken. Nicht überall weisen Schilder auf die Gefahr hin. Auch Temperaturen oberhalb der Null-Grad-Grenze sind kein Garant für eine ungefährliche Fahrbahn, weil der Boden im Winter stark ausgekühlt ist. Kritisch sind auch Tage mit schwankenden Temperaturen um den Gefrierpunkt. Hier kann sich die Beschaffenheit der Fahrbahn durch das wechselnde Tauen und Frieren ständig ändern.

Die Kommentarfunktion ist für Sie aktuell gesperrt. Bitte wenden Sie sich an unseren Kundenservice für weitere Infos.
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen

Mehr Themen