Mit einer 2:7-Heimniederlage sind die Tennis-Herren des TC Bad Schussenried in die Württembergligasaison gestartet.
Mit einer 2:7-Heimniederlage sind die Tennis-Herren des TC Bad Schussenried in die Württembergligasaison gestartet. (Foto: Privat)
Schwäbische Zeitung

Mit einer 2:7-Heimniederlage sind die Tennis-Herren des TC Bad Schussenried in die Württembergligasaison gestartet. Gegen den starken Gegner aus Böblingen fiel das Ergebnis am Ende zu deutlich aus, jedoch ging der Sieg verdientermaßen an die Gäste.

In der ersten Runde traten für den TC Bad Schussenried Linus Erhart, Michael Walser und Bernd Elshof an. Erhart, Nummer zwei des TCS, bekam es mit Timon Reichelt zu tun. Den ersten Satz konnte der Schussenrieder mit 6:3 für sich entscheiden, musste sich aber dann im zweiten Satz mit 1:6 geschlagen geben. Im entscheidenden Match-Tiebreak hatte der Böblinger die besseren Nerven und setzte sich mit 10:4 durch. An Position vier schlug Michael Walser gegen Jakub Herm-Zahlava auf. Der Youngster im Team der Schussenrieder hatte gegen den Routinier wenig Chancen und verlor mit 2:6 und 2:6. Das letzte Einzel der ersten Runde bestritt der Schussenrieder Spielertrainer Bernd Elshof gegen Thomas Mollekopf. Nach hartem Kampf setzte sich Elshof mit 7:5 und 6:3 durch und sicherte den Schussenriedern den Anschlusspunkt zum 1:2.

In der zweiten Runde startete an der Spitzenposition Dominik Böhler gegen seinen kroatischen Kontrahenten Franjo Raspudic. Böhler spielte gewohnt souverän und gewann verdient mit 6:4 und 6:3. TCS-Zugang Dominique Graf spielte an Position drei gegen Nic Wiedenhorn. Graf, der Wiedenhorn im vergangenen Winter schon einmal besiegen konnte, musste sich an diesem Tag dem Böblinger Nachwuchsspieler mit 3:6 und 3:6 geschlagen geben. Das letzte Einzel bestritt David Gaissert gegen Luka Eble. Gaissert erwischte keinen guten Tag und verlor mit 2:6 und 6:7, obwohl er sich im zweiten Satz nach einem 3:5-Rückstand herankämpfte und sogar mit 6:5 in Führung lag.

2:4 -Rückstand nach den Einzeln

Folglich stand es nach den Einzeln 2:4 und die Schussenrieder mussten alle drei Doppel gewinnen, um schlussendlich noch als Sieger vom Platz zu gehen. In der Doppelaufstellung ging der TCS volles Risiko, um noch das Ruder herumzureißen. Alle Partien verliefen spannend, jedoch hatten die Böblinger das Glück des Tüchtigen auf ihrer Seite und entschieden alle drei Doppel für sich, was den 2:7-Endstand bedeutete.

Nun steht eine dreiwöchige Pause an, erst am 30. Juni findet das nächste Spiel für den TC Bad Schussenried statt. In diesem ist der TCS dann zu Gast beim TV Reutlingen II.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen