Albverein ernennt Hans Beck zum Ehrengauleiter

Lesedauer: 3 Min
Schwäbische Zeitung

Die Ortsgruppe Bad Schussenried des Schwäbischen Albvereins hat bei einem Fest mit 170 Mitgliedern und Gästen ihr 125-jähriges Bestehen gefeiert. Los ging’s standesgemäß mit einer Wanderung sowie einer Stadtführung. Bei der Feier im Bierkrugstadel wurde dann Hans Beck für 25 Jahre Mitgliedschaft geehrt. Außerdem wurde er zum Ehrengauleiter ernannt.

Die Mitglieder der Josefskapelle sorgten mit Musik für Stimmung, die viele der Gäste in Erinnerungen schwelgen ließen. Ein Glanzlicht der Veranstaltung war der kurze Auftritt von Roland „Role“ Roth von der Wetterwarte Süd zum Thema „Das Wetter im Schussenbecken“.

Zum 125-jährigen Bestehen erhielt der Verein Spenden vom Landkreis Biberach und von der Stadt Bad Schussenried. Der Bundestagsabgeordnete Josef Rief (CDU) stiftete eine Edelkastanie, die die Mitglieder des Albvereins gemeinsam einpflanzen wollen. Als weitere Ehrengäste waren der Erste Landesbeamte Walter Holderried aus dem Landratsamt sowie Führungskräfte benachbarter Albvereins-Gaue (Rolf Kesenheimer, Gerhard Müller, Jürgen Ott, Hans Beck, Helga Tröster) dabei. Zahlreiche Mitglieder aus den Ortsgruppen Aulendorf, Biberach und Riedlingen waren zu der Feier nach Bad Schussenried gewandert.

In ihrem Bericht drückt die Führung des Schussenrieder Albvereins ihr Bedauern aus, dass „niemand von der Stadtverwaltung Bad Schussenried den Weg zu uns gefunden hat“. Im Übringen weist die Vereinsführung weist darauf hin, dass das Fest nicht ohne zahlreiche freiwillige Helfer hätte gefeiert werden können. Die Vereinsmitglieder trauern um Luzia Kirchner, die trotz schwerer Krankheit aktiv am Vereinsleben und der Ausschussarbeit teilgenommen habe.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen