18 Pfleger absolvieren an der ZfP Südwürttemberg einen Weiterbildungskurs zur Stationsleitung

Lesedauer: 2 Min
 Die Teilnehmenden des 13. Stationsleitungskurses mit Lehrerin Eleonore Distl.
Die Teilnehmenden des 13. Stationsleitungskurses mit Lehrerin Eleonore Distl. (Foto: Elke Cambré)
Schwäbische Zeitung

18 Teilnehmer haben an der ZfP Südwürttemberg einen Weiterbildungskurs erfolgreich abgeschlossen und sind nun als Stationsleitung beziehungsweise verantwortliche Pfegekraft anerkannt. Das berichtet die Klinik in einer Mitteilung. 18 Monate berufsbegleitendes Lernen liegt hinter den Kursteilnehmern. Eine Woche im Monat besuchten sie Weiterbildungen an der Akademie Südwest, Selbststudium mit gezielten Arbeitsaufträgen sowie Praxisteile kamen hinzu. Laut Klinik sollte der Kurs die Teilnehmer an die komplexen Aufgaben einer Leitungsposition heranführen und die dafür notwendigen Kenntnisse vermitteln. Zusätzlich absolvierten die Pfleger während der Weiterbildung Veranstaltungen im Bereich Qualitätsmanagement. Lehrerin Eleonore Distl überreichte mit Christine Brock-Gerhardt, Leiterin der Gesundheitsakademie Bodensee-Oberschwaben, den Absolventen die Zertifikate: „Eine berufsbegleitende Weiterbildung ist kein Spaziergang, sondern harte Arbeit.“ Die Kursteilnehmer bedankten sich ebenfalls bei den Dozenten. Ralf Aßfalg, pflegerischer Leiter der Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie in Zwiefalten, ermutigte: „Mit einer Führungsposition haben sie viele Möglichkeiten, positiv Einfluss zu nehmen.“

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen