Thomas Fessler (RFV Bad Schussenried) geht am Sonntag in der Springprüfung Klasse S mit Stechen an den Start.
Thomas Fessler (RFV Bad Schussenried) geht am Sonntag in der Springprüfung Klasse S mit Stechen an den Start. (Foto: Archiv: Strohmaier)
Schwäbische Zeitung

Die Augen der Reiter richten sich am kommenden Wochenende nach Bad Schussenried: Vom 10. bis zum 12. Mai gibt es auf der Reitanlage am Zellersee beim Spring- und Dressurturnier drei Qualifikationen für die Kreismeisterschaft, sowie Spring – und Dressurprüfungen bis zur Klasse S*.

Eine große Resonanz gab es auch in diesem Jahr wieder im Vorfeld des Schussenrieder Turniers. Die hohen Starterzahlen – es werden 392 Reiter mit 874 Pferden mit 1170 Starts erwartet – machen es auch heuer erforderlich, dass bereits am Freitag ab 8 Uhr mit einem Springen Klasse L und einer Dressurpferde Klasse A (8.30 Uhr) begonnen wird.

Die Springprüfung Klasse M** ab 13.30 Uhr wird nach Angaben des ausrichtenden Reit- und Fahrvereins Bad Schussenried sicher von vielen Reitern, die in der schweren Klasse S starten wollen, als Einlaufprüfung absolviert.

Geballt geht es auch am Samstag weiter. Bereits um 8 Uhr beginnt auf dem Dressurplatz eine Dressurprüfung Klasse L Trense und eine Dressur Klasse M*, die sich in der Dressurprüfung Klasse M** (14.30 Uhr) steigern wird. Auf dem Springplatz beginnt der Tag mit einer Springpferdeprüfung Klasse A**. Als ersten Höhepunkt des Tages findet am 14.30 Uhr die Zeitspringprüfung Klasse S* statt. Ein Barrierenspringen Klasse S* steht um 19 Uhr an.

Am Sonntag wird bereits ab 8 Uhr in einer Dressurpferdeprüfung Klasse L und in einer Dressur Klasse L auf Kandare auf dem Dressurgelände um Schleifen und Pokale geritten. Für die Springreiter beginnt der Tag mit einem Springen Klasse M . Es folgen Springpferde Klasse L und M.

Schwerste Dressurprüfung

Ab 12.30 Uhr beginnt die schwerste Dressurprüfung des Turniers. Eine Dressurprüfung Klasse S*. Es werden 31 Reiter aus der Region (Nicole Kohler, Nicole Isser, Ines Knoll), Lokalmatador Andreas Fessler und Reiter aus ganz Baden-Württemberg erwartet. Als prominenteste Teilnehmerin wird Jasmin Schaudt an den Start gehen.

In der Springprüfung Klasse S mit Stechen um den Schussenrieder Weiße Cup werden ab 15 Uhr unter den 61 gemeldeten Teilnehmern die Topreiter am Start sein, darunter die Vorjahressiegerin Ulrike Branz vom gastgebenden Verein sowie ihre Vereinskollegen Thomas Fessler und Rolf Hartmann.

Für die Zuschauer ermöglicht die kleine Halle am Springplatz ein gemütliches Verfolgen der Prüfungen. Am darauffolgenden Wochenende (17. bis 19. Mai) kommen die Gespannfahrer zur württembergischen Meisterschaft und die Reiterjugend nach Bad Schussenried. An beiden Wochenenden erwarten die Veranstalter nach eigenen Angaben insgesamt 560 Teilnehmer mit 1280 Pferden (1620 Starts) in Bad Schussenried.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen