Überteuert oder angemessen? Bürgermeister öffnet sein saniertes Büro

Lesedauer: 3 Min
 Die Bürger können am Montag das Amtszimmer von Bürgermeister Achim Deinet im Schussenrieder Rathaus besichtigten. Dessen Sanieu
Die Bürger können am Montag das Amtszimmer von Bürgermeister Achim Deinet im Schussenrieder Rathaus besichtigten. Dessen Sanieurng für mehr als 100000 Euro sorgt für Diskussionen. (Foto: Dieter Ege)
Schwäbische Zeitung

Vor dem Hintergrund der Debatten um die Sanierung seines Amtszimmers für 102 750 Euro öffnet der Schussenrieder Bürgermeister Achim Deinet am Montag, 12. November, sein Büro für Besichtigungen. „Um die Diskussionen um das Büro des Bürgermeisters zu versachlichen“, schreibt Deinet im Amtsblatt, seien die Bürger eingeladen, „das Büro in seinem neuen Zustand“ anzuschauen. Die Rathaustüren stehen hierfür am Montag von 8 bis 12 Uhr sowie von 14 bis 22 Uhr offen.

Deinet will dabei die Besucher informieren über die „notwendig gewordenen Sanierungsarbeiten, die vor Beginn der Arbeiten nicht absehbaren waren“. Aus seiner Sicht handelt es sich bei diesem Part um vorweggenommene Sanierungsarbeiten für die anstehende Grundsanierung des Rathauses. Diese Kosten dürften nicht dem Aufmöbeln des Amtszimmers zugerechnet werden, schreibt der Rathauschef im „Schussen-Boten“. Deinet fügt hinzu, er stehe „für Fragen und sachliche Diskussionen“ bereit.

Entzündet hatten sich die Diskussion nach der Kritik der FUB/BL-Fraktions. Der Gemeinderat erfuhr erst im Nachhinein, dass die ursprünglich auf 20 000 Euro taxierte Bürosanierung am Ende mehr als fünfmal so viel gekostet hat. Der Bürgermeister kann im Haushalt geplante Projekte bis zu bestimmten Summen ohne den Rat ausführen lassen und Deinet hatte eine Reihe von Einzelaufträgen – für Zusatzarbeiten im Zug der Bürosanierung – jede für sich unter der fraglichen Grenze, in der Summe drüber – aus dem Etat für Gebäudeunterhaltungen eigenständig bewilligt. Die Kommunalaufsicht im Landratsamt prüft den Vorgang.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen