Das Pfarrhaus wird zum Tollhaus

Dieser Inhalt steht nur unseren Abonnenten zur Verfügung
Hiermit erhalten Sie Zugriff zu unseren Premiuminhalten.
(Foto: FOTO WEISS BAD BUCHAU / Foto Weiss Bad Buchau)

Fulminant, chaotisch, aber mehr als lustig war die Premiere bei der Theatergruppe des SV-Kanzach mit der Komödie "Aber, aber Herr Pfarrer"   © Foto Weiss

Fulminant, chaotisch, aber mehr als lustig war die Premiere bei der Theatergruppe des SV-Kanzach mit der Komödie "Aber, aber Herr Pfarrer"   © Foto Weiss
Die Kommentarfunktion zu dieser Galerie wurde deaktiviert.
Die Kommentare sind nur für Abonnenten sichtbar.

Meist gelesen

Eine Mikroskopaufnahme zeigt das Coronavirus

Corona-Newsblog: Infektionsrate in Baden-Württemberg überschreitet kritische Schwelle

Die wichtigsten Nachrichten und aktuellen Entwicklungen zum Coronavirus im Newsblog mit Fokus auf Deutschland und Schwerpunkt auf den Südwesten.

Aktuelle Zahlen des RKI¹: Aktuell nachgewiesene Infizierte Baden-Württemberg: ca. 13.190 (317.022 Gesamt - ca. 295.763 Genesene - 8.069 Verstorbene) Todesfälle Baden-Württemberg: 8.069 Sieben-Tage-Inzidenz Baden-Württemberg: 51,9 Aktuell nachgewiesene Infizierte Deutschland: ca. 123.900 (2.4442.

Am Montag geöffnet, am Freitag schon wieder zu: Die Kinder der Grundschule Achberg müssen nun wieder von Zuhause aus lernen – un

Südafrikanische Mutation: Ein Kind positiv getestet, 150 Achberger in Quarantäne

In Achberg droht sich die Infektionslage zuzuspitzen: Seit Samstag sind 150 Menschen in Quarantäne. Nachdem ein Schulkind an Corona erkrankt ist und zahlreiche Lehrkräfte als Kontaktpersonen gelten, musste die Schule am Freitag geschlossen werden (die LZ berichtete). Jetzt steht fest: Das Kind hat sich mit der südafrikanischen Mutation infiziert. Auch eine Lehrerin ist infiziert, ob auch hier eine Mutation vorliegt, steht noch nicht fest.

Der Fall ist relativ komplex.

 Jasmin Mohr freut sich auf die Wiedereröffnung ihres Blumengeschäftes „Blattwerk“ in Bad Waldsee – sie bietet aber auch noch „C

Mit den Friseursalons öffnen auch Blumenläden und Pflanzencenter

Zeitgleich mit den Friseursalons dürfen ab Montag, 1. März, auch Blumengeschäfte, Gärtnereien und Pflanzencenter im Land wieder öffnen. Weil sie „verderbliche Ware“ im Sortiment haben und weil das Frühjahr als Pflanzzeit bevorsteht, hat die Politik diesen Öffnungsschritt für die „grüne Branche“ vorgezogen. Die Waldseer Floristinnen und den Hagebaumarkt mit seinem Gartenmarkt freut es, auch wenn Details der dafür gültigen Corona-Verordnung des Landes am Freitag noch offen waren.