Wolga-Kosaken im Konzert

Lesedauer: 3 Min
 Die Wolga-Kosaken wollen die „russische Seele“ offenbaren.
Die Wolga-Kosaken wollen die „russische Seele“ offenbaren. (Foto: Veranstalter)
Schwäbische Zeitung

„An den Ufern der Wolga“, unter diesem Motto steht ein festliches Konzert mit dem Ensemble der Wolga-Kosaken am Sonntag, 25. August, ab 170 Uhr in der Evangelischen Kirche Bad Buchau, Karlstraße 11.

Als Flüchtlinge, die dem Schrecken der Revolution und ihrer Folgen in der Sowjetunion entkommen konnten, gründeten die Kosaken im Exil Chöre. Damit bewahrten sie die Gesänge ihrer orthodoxen Kirche und vor allem die alten Legenden und Volkslieder ihrer Heimat vor dem Vergessen und schufen sich ein Stück Heimat in der Fremde. Einer dieser großen Chöre war der Wolga-Kosaken-Chor, der 1933 im Exil gegründet wurde und seitdem ununterbrochen auf den Bühnen und in den Kirchen Europas Gastspiele gibt. Eine Besonderheit bis heute: Die Wolga-Kosaken sind die Einzigen, die seit jeher ihr Publikum nicht nur durch die Kraft ihrer Stimmen, sondern auch durch die Beherrschung der typisch russischen Instrumente Prim-Balalaika, Alt-Balalaika, Dombra und Bass-Balalaika unterhalten. In den 70er- Jahren wurde der große Chor zu einem Ensemble umgebildet. Die Leitung liegt seit Jahren in den Händen von Alexander Petrow, der auch mit erklärenden Worten in deutscher Sprache durch das Programm führt. Beim Konzert sind ukrainische und russische Volkslieder, Gesänge der orthodoxen Kirche, Chor- wie Sologesang und Balalaikaklänge zu hören, die den Besuchern die „russische Seele“ offenbaren sollen. Im Repertoire finden sich etwa Werke von Rimskij Korsakov (1844 bis 1908),, Gavriil Lomakin (1811 bis 1885) oder Aleksej Lvov (1799 bis 1875), aber auch beliebte Volkslieder und Instrumentalstücke wie „Abendglocken“ oder „Ich bete an die Macht der Liebe“. Das Wolga-Kosaken-Ensemble besteht aus: Maxim Kurtsberg (Tenor), Marian Majewski (Tenor), Bogdan Wolch (Tenor), Alexander Petrow (Bass), Wasyl Romanow (Bariton), Lutschesar Peev (Bass) und Andrey Golsky (Tenor-Knopfakkordeon).

Meist gelesen in der Umgebung
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen