Wohnheim strebt in die Höhe

Lesedauer: 2 Min
Baustelle Wohnheim Bela in Bad Buchau
Baustelle Wohnheim Bela in Bad Buchau (Foto: Karl-Heinz Kleinau)
khk

Mit schwerem Gerät wird derzeit an der Fertigstellung des ambulant betreuten Wohnheims auf dem Gelände des 2015 abgebrannten Bad Buchauer Bahnhofsgebäudes gearbeitet.

Nach dem Bau des Innenkerns aus Beton mit Treppenhaus und Aufzug umhüllt die Firma Bunz Bauart aus Schwendi diesen nun mit Fertigbauteilen aus nachhaltigen Rohstoffen. In dieser Tafelbauweise dominiert der Baustoff Holz vom Rahmen bis hin zur Dämmung, die aus Holzfaserdämmstoffen besteht, sodass ein Großteil des verbauten Materials später wieder recycelt werden kann.

Als Bauherr setzt sich der Verein Bela, der aus dem Freundeskreis Schussenried hervorgegangen ist, für psychisch kranke Menschen im Landkreis Biberach ein und freut sich über den nun deutlich sichtbaren Baufortschritt.

Im ehemaligen Hauptbahnhof wurde der Verein 1998 mit einem Wohnheim aktiv, aber bereits seit dem Jahr 1991 wird von ihm ein dreigruppiges Wohnheim für 15 hilfsbedürftige Menschen im Stadtteil Kappel betrieben, die hier durch gezielte Förderung ein möglichst selbstbestimmtes Leben führen können.

Die Kommentarfunktion ist für Sie aktuell gesperrt. Bitte wenden Sie sich an unseren Kundenservice für weitere Infos.
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen

Mehr Themen