Wie der Karpfen an den Haken kommt

Lesedauer: 3 Min
Der Vereinsvorsitzende Markus Speh gibt Tipps zum Angeln.
Der Vereinsvorsitzende Markus Speh gibt Tipps zum Angeln. (Foto: Weiss)
Klaus Weiss

Angeln im Museumsteich war beim Ferienprogramm der Bad Buchauer Angler angesagt. Einige interessante Stunden durften die Ferienkinder dann auch am Bad Buchauer Museumsteich erleben.

Der Bad Buchauer Angelverein unter Vorstand Markus Speh konnte am Samstag eine Gruppe Ferienkinder zusammen mit einigen Vereinskameraden am Federseemuseum begrüßen. Nicht erwarten konnten die Kinder, die meisten davon Jungs, einmal eine richtige Angel in der Hand zu halten. Aber zuerst mussten doch einige Regeln und das Angelgerät selbst erklärt werden. Denn auch beim Angeln gibt es Regeln und auch Vorschriften zu beachten. Ausführlich wurden den Kinder der Umgang mit der Angelrute gezeigt, das richtige Auswerfen der Leine klappt schließlich nicht ganz so einfach beim ersten Mal. Gefragt, ob das nicht langweilig sei, so auf dem Stuhl zu sitzen und zu warten, sind sich alle der Kinder einig dass dies durchaus spannend sein könne. Ich hab einen am Haken, kommt lautstark der Ruf von Elia. Alle sind aufgeregt, und jeder hatte einen noch besseren Tipp wie man den „Riesenfisch“ aus dem Wasser bringen kann, was sich aber als doch nicht ganz so einfach zeigte. Erst als einer der Federseefischer mit dem Kescher hilft, kann der Karpfen mit etwa 30 Zentimeter aus dem Wasser geholt und in den Wasserbehälter am Ufer gebracht werden. Elia hat scheinbar den Dreh raus, war dies doch schon der zweite große Karpfen, den er am Haken hatte.Viele Fragen rund um die Fischerei mussten beantwortet werden, was die Fischer aber gerne machten, schließlich war das ja auch ein wenig Mitgliederwerbung für den Verein. Neue Mitglieder seien zudem immer willkommen.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen