Wie am Federsee aus Wald Wiese wird

Aus Fichten werden Feuchtwiesen: (von rechts) Judith Engelke (RP Tübingen), André Kappler (Forst-BW), Dr. Katrin Fritzsch (Leite
Aus Fichten werden Feuchtwiesen: (von rechts) Judith Engelke (RP Tübingen), André Kappler (Forst-BW), Dr. Katrin Fritzsch (Leiterin des Nabu-Naturschutzzentrums), Sabine Hagmann und Dr. Renate Ebersbach (beide Landesamt für Denkmalpflege) stellten das Naturschutzprojekt interessierten Privatwaldbesitzern vor. (Foto: annette Schwarz)
Redakteurin

Bäume fällen für den Naturschutz? Das klingt widersprüchlich – warum es am Federsee aber trotzdem Sinn macht.

Das könnte Sie auch interessieren

Die Kommentare sind nur für Abonnenten sichtbar.