Verbrannte Pizza sorgt für Feuerwehreinsatz in Flüchtlingsheim

Lesedauer: 3 Min
 Nach Stunden im Backofen hatte sich die Pizza in Kohle verwandelt.
Nach Stunden im Backofen hatte sich die Pizza in Kohle verwandelt. (Foto: Klaus Weiss)
Klaus Weiss

Eine im Backofen vergessene Pizza hat am frühen Samstagmorgen für einen Feuerwehreinsatz in der Bad Buchauer Flüchtlingsunterkunft in der Schussenrieder Straße gesorgt.

Die interne Brandmeldeanlage der Unterkunft alarmierte gegen 4.45 Uhr die Bad Buchauer Feuerwehr. Ein Rauchmelder in einer der Küchen hatte ausgelöst und den Alarm an die Brandmeldeanlage weitergeleitet.

Mit einem kompletten Löschzug rückte die Buchauer Wehr an. Der Rettungsdienst wird bei bewohnten Gebäuden automatisch mit alarmiert und auch die Polizei war vor Ort.

Stark verrauchte Küche

In der stark verrauchten Küche fanden die Einsatzkräfte dann die gut durchgebackene Pizza, die sich wohl während mehrerer Stunden bei nicht zu starker Hitze im Backofen in Holzkohle verwandelt hatte.

Wegen der starken Rauchentwicklung musste die Feuerwehr einen der großen Drucklüfter einsetzten, um die Räume wieder begehbar zu machen. Die Polizeibeamten mussten Bewohnerin belehren, die sich wohl als wenig einsichtig und unkooperativ erwies.

Verletzt wurde niemand und der Schaden hielt sich in Grenzen. Allerdings könnten für die Verursacherin Kosten für den Einsatz von Feuerwehr und Rettungsdienst anfallen.

Meist gelesen in der Umgebung
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen