Vögel beobachten und zählen

Lesedauer: 2 Min
Vom Federseesteg aus lassen sich Vögel gut beobachten.
Vom Federseesteg aus lassen sich Vögel gut beobachten. (Foto: Foto Nabu:)
Schwäbische Zeitung

Am Sonntag, 6. Oktober , lädt das Naturschutzzentrum Federsee lädt am Sonntag, 6. Oktober, um 9 Uhr Naturfreunde zum gemeinsamen Beobachten der Vogelwelt am Federsee ein. Unter der Leitung von Siegfried Frosdorfer geht es hinaus zum Federsee. Dort sind bereits die ersten Wintergäste eingetroffen, während immer noch Durchzügler Rast machen.

Die wie seltsame Stockenten aussehenden Wasservögel im Federseekanal entpuppen sich durch das Fernrohr als seltene Schnatterenten. Durch die mitgebrachte Optik können die Tiere zum Greifen nah beobachtet werden. Auch die Wasservögel auf der offenen Seefläche offenbaren oft erst durch das Spektiv ihre Identität. Sie treffen nach und nach aus nördlichen Gebieten am Federsee ein, um hier den Winter zu verbringen. „Zum Höhepunkt des Wasservogelzugs rasten meist mehrere Tausend Wasservögel auf dem See“, freut sich der NABU-Mitarbeiter.

Mit der Vogelbeobachtung klinkt sich das NABU-Zentrum Federsee in den Internationalen Vogelbeobachtungstag (Birdwatch Day) ein: Weltweit werden Vögel gezählt. Dies hilft bei der Einschätzung der Bestände seltener Arten. Wegen seiner Bedeutung gerade für Vögel trägt der Federsee das internationale Prädikat „Europa-Vogelreservat“. Mehr als 270 Vogelarten sind hier dokumentiert. Für einige von ihnen ist der Federsee der wichtigste Standort im Land.

Die Führung startet um 9 Uhr am NABU-Zentrum in Bad Buchau. Von der Besucherplattform sind Wasser- und Greifvögel besonders gut zu sehen. Nsabu-Mitglieder erhalten Ermäßigung. Anwohner der Federseegemeinden haben freien Eintritt.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen