Unbekannte laden Sondermüll am Funkenplatz ab

Lesedauer: 2 Min
Ärgerlich: Die ehrenamtlichen Helfer der Narrenzunft Moorochs müssen den Sondermüll nun auf eigene Kosten entsorgen.
Ärgerlich: Die ehrenamtlichen Helfer der Narrenzunft Moorochs müssen den Sondermüll nun auf eigene Kosten entsorgen. (Foto: privat)
Schwäbische Zeitung

Die Funkengemeinschaft der Narrenzunft Moorochs hat am Sonntagmorgen ihre Arbeiten zum Funkenbau eingestellt und das Abbrennen des Funkens am Sonntagabend abgesagt. Grund war der für Sonntagnachmittag und Sonntagabend angekündigte schwere Sturm, der auf der exponierten Lage auf Kappels Höhe üblicherweise besonders bläst. Sollte der Funken zu einem späteren Zeitpunkt abgebrannt werden, so wird dies rechtzeitig bekannt gegeben.

Diese Entscheidung ist den Funkenbauern nicht leicht gefallen, aber war im Nachhinein sicherlich richtig. Dem aber nicht genug, denn die Funkenhelfer mussten sich noch um ein ganz anderes Problem kümmern: Bislang unbekannte Täter haben die Tage zuvor einfach ihren Sondermüll in Form von behandeltem Altholz auf dem Funkenplatz abgeladen. Diese Art der Abfallentsorgung ist illegal und kann zur Anzeige gebracht werden. Feuchtraumpanelen, druckimprägnierte Sichtschutzzäune, alte, behandelte Paletten sowie Laminat oder Tischplatten aus Pressstoffen sind Sondermüll und dürfen beim Funken nicht verbrannt werden. Die Funkengemeinschaft der Narrenzunft Moorochs muss diesen Sondermüll nun auf eigene Kosten entsorgen.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen