Rentierjägern und Pfahlbau-Experten

Lesedauer: 3 Min

Die Archäokids gehen mit Besucherkindern auf Entdeckungstour.
Die Archäokids gehen mit Besucherkindern auf Entdeckungstour. (Foto: Federseemuseum Bad Buchau)
Schwäbische Zeitung

Mit verschiedenen Führungen bietet das Museumsteam des Federseemuseums Bad Buchau am Sonntag, 15. April, eine facettenreiche Entdeckungstour zu den Rentierjägern und Pfahlbau-Experten am Federsee an. Alle Führungen sind im Museumseintritt inklusive.

Um 14 Uhr freuen sich die Archäo-Kids vom ganz jungen Museumsteam auf viele Besucherkinder, mit denen sie für rund 30 Minuten gemeinsam die Steinzeit im Museum und im Freigelände erkunden: „auf Augenhöhe“ und gut verständlich – und ohne Eltern, versteht sich. Ganz nach der Devise: Liebe Erwachsene, bitte nicht stören, das hier ist Kindersache.

Um 15 Uhr können sich alle Besucher einer „Open-Air“-Führung durch das archäologische Freigelände anschließen. Hier, inmitten einer imposanten Moorlandschaft präsentiert das Museum spannende Szenen aus dem Leben der Rentierjäger, Pfahlbau-Spezialisten und frühen Kelten. Neben den bekannten 1:1-Rekonstruktionen der Häuser aus der Stein- und Bronzezeit berichtet ein eiszeitlicher Jagdplatz von Menschen, die vor 15 000 Jahren Rentiere und Wildpferde erlegten; eine Fischfanganlage aus frühkeltischer Zeit veranschaulicht die raffinierten Fischfangmethoden zu Beginn der Eisenzeit.

Um 15.30 Uhr wird für Kinder mit Eltern eine spezielle Familienführung durch die neue Dauerausstellung angeboten. Gut verständlich und mit anschaulichen Beispielen bekommt die gesamte Familie einen eindrucksvollen Rundgang durch 15 000 Jahre Leben am See.

Wie jeden Sonn- und Feiertag gibt es von 13.30 bis 16.30 Uhr für alle Besucher die Möglichkeit, mit dem Einbaum den Museumsteich zu umrunden, Speer schleudern zu üben wie Jäger der Eiszeit und wer mag, kann sich Stockbrot backen am Lagerfeuer.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen