Reisecen zeigen ihre Baukunst und gerben Leder

Lesedauer: 3 Min
Wie im 13. Jahrhundert gebaut wurde, führt etwa der Zimmerer der Gruppe Reisecen vor.
Wie im 13. Jahrhundert gebaut wurde, führt etwa der Zimmerer der Gruppe Reisecen vor. (Foto: Bachritterburg Kanzach)
Schwäbische Zeitung

Die Living-History-Gruppe Reisecen laden über die Feiertage, von 19. bis 22. April, dazu ein, bei ihren Arbeiten auf der Bachritterburg Kanzach über die Schulter zu blicken. Traditionell beleben die mit Reisecen über Ostern die Burg – mit fundiertem Wissen über das Mittelalter und großer Begeisterung.

Unterstützt von ihren Freunden aus Frankreich und der Schweiz sind die Reisecen Spezialisten, dem interessierten Besucher die Welt des 13. Jahrhunderts näher zu bringen. Gerade Burgbelebungen bieten diesen ganz besonderen Einblick in den möglichst genau nachgebildeten Alltag des Mittelalters.

Besonderen Augenmerk richten die Reisecen schon seit geraumer Zeit auf den Baubetrieb. Für ein neues Bauwerk mussten im Mittelalter viele Balken und Holzverbindungen hergestellt werden, damals mit Behaubeil und Senkblei. Die Besucher können den Handwerkern bei ihrer Arbeit zuschauen, bestaunen, welche ausgefeilten Techniken schon damals angewandt wurden und wie ein mittelalterlicher Baubetrieb funktionieren kann. Darüber hinaus kommt das Leben auf einer mittelalterlichen Burganlage nicht zu kurz; mit Kochen, Backen und Handarbeiten soll All- und Feiertag anschaulich demonstriert werden.

Auch einen Feldversuch im Gerben wollen die Reisecen unternehmen. Denn Leder war im Mittelalter einer der wichtigsten Rohstoffe für Kleidung und andere Gebrauchsgegenstände, angefangen von festem Schuhwerk, strapazierfähiger Bekleidung oder passgenauen Pferdesätteln.

In allen Ecken der Burg gibt es Interessantes zu entdecken. So sicher auch die Kinder, die sich auf die Suche nach Ostereiern machen können, denn für jedes Kind wird auf dem Gelände ein Osterei versteckt.

Sein Kochhandwerk führt dagegen der neue Küchenmeister der Bachritterburg vor.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen