Reisecen machen die Burg winterfest

Lesedauer: 2 Min
Schwäbische Zeitung

Weitere Informationen gibt es unter Telefon 07582/930440 oder

www.bachritterburg.de

„Lebendig, anschaulich und offen“, so möchte sich während der ersten Oktoberwoche die renommierte Living-History-Gruppe „Die Reisecen“ auf der Bachritterburg Kanzach präsentieren. Als Reisece (Reisige) bezeichnete man im Mittelalter bewaffnete Knechte, Dienstleute, aber mitunter auch bewaffnete Reiter ganz allgemein. Normalerweise pflegen die Reisecen ihr mittelalterliches Waffenarsenal und geben stolz Auskunft über Schwerter, Lanzen, Armbrust und Kettenhemden. Aber auch das Bauen wie im Mittelalter liegt ihnen am Herzen. Ausgerüstet mit Behaubeil und Senkblei wollen die Mitglieder der Gruppe Balken behauen. Welche Methoden waren bekannt, welche bevorzugt? Zapfenverbindungen, Versätze, Holznagelverbindungen? Welche Materialien wurden verwendet? Welche Werkzeuge wurden benutzt? Fundiert und gleichzeitig unterhaltsam soll Landwirtschaft und Handwerk ebenfalls im Mittelpunkt stehen, da es einiges zu tun gibt, um die Burg auf die kalte Winterzeit vorzubereiten. Dies gilt selbstverständlich auch für Schmiede, wo Reparaturen an bestehendem Werkzeug oder das Fertigen neuer Gerätschaften ansteht. Wie an jedem Sonntag findet um 14 Uhr eine freie Kurzführung durch den Turm statt.

Weitere Informationen gibt es unter Telefon 07582/930440 oder

www.bachritterburg.de

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen