Parforceritte durch die Welt der Musical

Lesedauer: 3 Min
 Den Zauber der Musical-Melodien brachten die Sänger auf die Buchauer Bühne.
Den Zauber der Musical-Melodien brachten die Sänger auf die Buchauer Bühne. (Foto: KLAUS WEISS)
Laura Grimm

Nach Auftritten in Oberstdorf und an der Nordsee ist das internationale Ensemble der SET Musical Company auch nach Bad Buchau gekommen. Unter der Regie von Colby Thomas standen Musical-Stars auf der Bühne und präsentieren die „Musical Night in Concert“. Die Besucher erlebten einen Querschnitt aus bekannten Musical-Hits, die von Evita bis zu Songs von Udo Lindenberg reichten.

Im Kurzentrum sangen die Stars der Musicalproduktion – Simon Tunkin, Tracy Plester, Corie Townsend, Alexandra Gentzen und Deimos Virgillito – Klassiker aus Musicals wie „Mamma Mia“, „West Side Story“ und „Phantom der Oper“. Die fünf Sängerinnen und Sänger wurden bei ihren Auftritten von der sechsköpfigen Axel Törber Band begleitet. Damit stand dem erfolgreichen Abend vor der New Yorker Broadway Kulisse nichts mehr im Weg.

Alle zusammen eröffneten den Abend mit „Another opening another show“ aus „Kiss me Kate“. Die Hits aus den altbekannten Musicals „Showboat“ und „Chicago“ entführten die Besucher in das frühe 20. Jahrhundert. Anschließend wurden Musik aus etwas jüngeren Musicals vorgeführt, zum Beispiel „Endlich sehe ich das Licht“ aus „Rapunzel-Neu verföhnt“. Auch das Stück „Superkalifragilisticexpialigetisch““ aus dem berühmten Musical „Mary Poppins“ wurde performt.

Im zweiten Teil des Abends folgte auf ein gefühlvolles Lied das nächste. Hier durften dann „Wein nicht um mich Argentinien“ aus „Evita“ oder der Klassiker „Phantom der Oper“ aus dem gleichnamigen Musical nicht fehlen. Ein „Mamma Mia“-Medley heizte die Stimmung weiter an. Die Sängerinnen und Sänger sorgten mit passenden Kostümen und den größten ABBA-Hits wie „Dancing Queen“ und „Waterloo“ für gute Stimmung.

Rockiger-Queen-Sound

Zum Abschluss wurde es mit Liedern wie „I want to break free“ noch rockig. Hits aus „Rock Of Ages“, We will Rock you“ und aus Tina Turner’s „The Musical“ ließen die Zuschauer begeistert klatschen. Beim „Sonderzug nach Pankow“ war die Kostümierung als Udo Lindenberg unverkennbar: schwarzer Hut mit Perücke, ein langer schwarzer Mantel, die gebückte Haltung. Erst nach drei Zugaben durften die Künstler die Bühne verlassen, was wohl ein eindeutiges Indiz für einen tollen Abend mit guter Stimmung war.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen