OMV beschließen Bau einer Oldtimer-Werkstatt

Lesedauer: 4 Min
 Die Geehrten: Rudolf Diesch (Nürnberg), Karl Heinz Kölling (Biberach), Franz Wetzel (Untereggatsweiler), Josef Hofmann (Bad Buc
Die Geehrten: Rudolf Diesch (Nürnberg), Karl Heinz Kölling (Biberach), Franz Wetzel (Untereggatsweiler), Josef Hofmann (Bad Buchau) und Erich Sauter (Reichenbach) (Foto: OMV)
Schwäbische Zeitung

Die Oberschwäbischen Motor-Veteranenfreunde (OMV) in Bad Buchau wollen ihrem in die Jahre gekommenen Museumsbau ein neues Highlight in Form einer Oldtimer-Werkstatt verpassen. So haben es die Mitglieder bei ihrer 37. Hauptversammlung beschlossen. Auch der riesige Achtzylinder-MAN-Motor, den man gut von der Oggelshauser Straße aus sehen kann, soll möglichst noch in diesem Jahr zu einem Probelauf gestartet werden. Ambitionierte Ziele, auch um die dringend für den Fortbestand des Vereins benötigte Jugend ansprechen und ihnen etwas bieten zu können.

Selbst über Veränderungen in der Vereinsstruktur wurde nachgedacht und die Schaffung von Funktionsmanagern angeregt, die selbständig innerhalb ihres Aufgabenbereichs und mit eigenem Budget agieren und so den Vorstand wirksam entlasten.

Zuvor gedachte die Versammlung jedoch des im vergangenen Jahr verstorbenen Gründungs- und Ehrenmitglied Hans Müller aus Bad Buchau. Seine Leistungen als Kassierer und beim Bau des Vereinsheims und Museums wurde besonders gewürdigt.

Im Tätigkeitsbericht des Vorstands fand das Oldtimertreffen im Juni mit 150 Teilnehmern und der Flohmarkt im September mit 140 Ständen, jeweils bei schönstem Wetter, besondere Erwähnung, aber auch die zahlreichen Ausfahrten und Besichtigungen wurden nochmals in Erinnerung gerufen. Dass es dabei ohne Blessuren und technische Probleme abging, dafür sei man besonders dankbar, so der Vorsitzende Karl Engeser.

Den Vortrag des Kassierers übernahm Alwin Schönegg, dem die Freude über die gesunde finanzielle Lage des Vereins anzusehen war. Die OMV hatten im vergangenen Jahr auch dank des sonnigen Wetters einen Überschuss erzielen können und können sich daher in diesem Jahr auch ein paar Ausgaben erlauben,etwa für den Schiffsdiesel und die Oldtimer-Werkstatt. Kassenprüfer Karl Heinz Kölling bescheinigte denn auch eine sehr solide Buchführung und Abrechnung.

Die Entlastung des Vorstands erfolgte einstimmig bei vier Enthaltungen (des Vorstands). Dass bei den Veteranenfreunden nicht nur die „Blechle“ alt sind, sieht man an den Ehrungen für langjährige Mitgliedschaft. Für 30 Jahre Treue zum OMV wurden Franz Wetzel aus Bad Saulgau und Karl Heinz Kölling aus Biberach geehrt und für 35 Jahre bekamen Erich Sauter aus Reichenbach, Josef Hofmann aus Bad Buchau und Rudolf Diesch aus Nürnberg jeweils eine Urkunde sowie den Dank und die Anerkennung der Versammlung.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen