Neue Bibelübersetzungen stehen im Mittelpunkt

Lesedauer: 2 Min
Schwäbische Zeitung

Zu den ökumenischen Bibeltagen am Montag und Mittwoch, 22. und 24. Oktober, laden die evangelische und katholische Kirchengemeinde Bad Buchau ein. Thema: die neuen Bibelübersetzungen.

Unter dem Titel „Dem Volk aufs Maul geschaut – die neue Lutherbibel 2017“ wird am Montag, 22. Oktober, ab 19 Uhr Pfarrerin Cornelie Ayasse im katholischen Bischof-Sproll-Haus zur revidierten Luther-Übersetzung sprechen. Die Lutherbibel ist und bleibt das ,Original’ unter den deutschsprachigen Bibeln. Doch bereits Luther hat seine Übersetzungen immer wieder selbst geprüft und überarbeitet. Denn Sprache wandelt sich und Worte verändern ihre Bedeutung. Über fünf Jahre lang haben rund 70 Theologen den Text intensiv geprüft und überarbeitet. Bei der Revision 2017 waren drei grundlegende Kriterien leitend: Genauigkeit gegenüber dem Urtext, Verständlichkeit für uns Menschen heute und der über die Jahrhunderte hinweg erhalten gebliebene Charme der Sprache des Reformators. Pfarrerin Cornelie Ayasse ist theologische Referentin der Württembergischen Bibelgesellschaft.

Dr. Michael Hartmann wird am Mittwoch, 24. Oktober, ab 20 Uhr im Evangelischen Gemeindehaus die 2016 erschienene, neu überarbeitete Einheitsübersetzung in Vortrag und Aussprache vorstellen und erläutern. Er stellt den Abend unter das Thema: „Immer wieder neu! – Gottes Wort in der neuen Einheitsübersetzung.“ Hartmann ist Mitarbeiter im Katholischen Bibelwerk Stuttgart

Mehr zum Thema
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen