Märchenhafte Zeitreise

Lesedauer: 3 Min
Die Neuntklässler haben Märchen in ein Musical verpackt.
Die Neuntklässler haben Märchen in ein Musical verpackt. (Foto: privat)
Schwäbische Zeitung

Wie könnte ein musikalisch-geschichtliches Märchenprojekt im Musikunterricht aussehen? An dieser Fragestellung arbeiteten die Neuntklässler des Progymnasiums Bad Buchau seit Beginn dieses Halbjahres. Jetzt konnte das 90-minütige Musical im Bischof-Sproll-Haus in Bad Buchau unter großem Applaus aufgeführt werden.

Das Musical nimmt die Zuschauerinnen und Zuschauer mit auf eine Reise durch verschiedene Märchen, die in verschiedene Zeiten übertragen wurden. So versucht „Rumpulus Stilzius“ zur Römerzeit, die Königin um ihr Kind zu bringen, die sieben Geißlein leben in den wilden 68ern, Aschenputtel wird auch in den Fabulous Fifties von ihren bösen Stiefschwestern getriezt, Schneewittchen wurde klassisch in einer mittelalterlichen Fantasywelt angesiedelt und die Bremer Stadtmusikanten haben ihren ersten erfolgreichen Aufritt als eine Band der 90er-Jahre. Im Hier und Jetzt wird Rosi durch den bösen Wolf am erfolgreichen Ausliefern einer Pizza für den Pizzaservice ihrer Mutter gehindert.

Verbunden wurden die Szenen mit beliebten musikalischen Klassikern der jeweiligen Epoche, unter anderem von „Mamma Mia“ (Abba), „Jailhouse Rock“ (Elvis Presley), „Diese kalte Nacht“ (Faun), „Jubel“ (d’Artagnan), „Alles nur geklaut“ (Die Prinzen), „We are the world“ (Michael Jackson) und „Surfin’ USA“ (Beach Boys). Dabei stellten mehrere Schülerinnen und Schüler auch ihr Talent als Gesangssolisten und -solistinnen unter Beweis.

Am Ende des Musicals hat die fiktive Schulklasse in der Geschichte durch das Projekt jede Menge gelernt – ganz so, wie es den Neuntklässlern erging, nachdem sie die Bühne am Abend stolz und glücklich verlassen konnten.

Folgende Schüler traten als Gesangs- und Instrumentalsolisten auf: Ronja Hofrichter, Tobias Buck, Leonie Schmid, Lara Zöllin, Lara Geiger, Magdalena Konrad, Victoria Hammer, Melissa Friedemann, Katrin Dangel, Elin Reisch und Michael Hader.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen