Lautenist Thorsten Bleicht tritt in Bad Buchau auf

Lesedauer: 4 Min
 Der Lautenist Thorsten Bleich gastiert in Bad Buchau.
Der Lautenist Thorsten Bleich gastiert in Bad Buchau. (Foto: privat)
Schwäbische Zeitung

Am 19. Januar ist der Lautenist Thorsten Bleich zu Gast in der Evangelischen Kirche Bad Buchau. Unter dem Titel „Martin Luthers Reisetagebuch“ spielt er Musik der damaligen Zeit, die ebenfalls den Übergang vom Mittelalter hin zur Renaissance widerspiegelt.

Im Jahre 1511 bricht der Mönch Martin Luther, von seinem Kloster beauftragt, zu einer Reise nach Rom auf. In seinem Handgepäck führt er eines der populärsten Instrumente seiner Zeit mit, die Laute.

Auf seiner Reiseroute über Nürnberg und Oberitalien nach Rom begegnet er wahrscheinlich den bekanntesten Interpreten dieses Instruments und ihren Manuskripten und Drucken. Selbst den damals 14-jährigen Francesco da Milano, den späteren Lautenisten des Papstes, könnte er in Mailand gehört haben.

Auf den musikalischen Spuren der frühen Neuzeit

Manche dieser Musiker kreuzten Jahre später nochmals seinen Weg. Als 1519 Kaiser Maximilian stirbt, stehen neben Karl V. auch die Könige von Frankreich und England, Franz I. und Heinrich VIII., zur Wahl. Beide Kandidaten haben die bekanntesten Lautenisten Oberitaliens an ihren Höfen, Vincenzo Capirola und Albert de Rippe. Sie waren mit ihren Fürsten auf dem Reichstag zu Worms 1521 anwesend, wo Luther seinen Glauben verteidigte.

In seinem Programm stellt Thorsten Bleich die Kompositionen dieser Lautenisten und auch Stücke aus anderen berühmten Lautenzentren (unter anderem Nürnberg) vor, durch die Luther kam.

Thorsten Bleich studierte Gitarre an der Musikhochschule Stuttgart bei Ishan Turnagoel, bevor er sich auf eine Ausbildung mit alten Instrumenten (Lauten/Theorben) an der Akademie für Alte Musik Bremen (bei Stephen Stubbs) und an den Musikhochschulen Trossingen (bei Rolf Lislevand mit historischer Gitarre) und Köln bei Konrad Junghänel konzentrierte. Er trat unter anderem beim Rheingau Musikfestival, „Tagen Alter Musik“ in Heidelberg und Berlin, Styriarte, Utrechtfestival, in der Philharmonie Köln und der Tonhalle Zürich sowie weiteren bedeutenden Musikzentren in ganz Europa und Asien auf.

Historische Musik anlässlich des Stadtjubiläums

Zahlreiche CD-Aufnahmen und Einspielungen für verschiedene Rundfunk- und Fernsehanstalten dokumentieren das künstlerische Schaffen des Lautenisten. Von 1993 bis 1997 arbeitete er als Dozent bei den Festwochen für Alte Musik Innsbruck.

Er ist einer der wenigen Spieler, die sich auch mit dem französischen Barockdudelsack, der Musette de cour beschäftigen. 2001 übernahm er die Hauptfachstelle für Lauteninstrumente und historische Aufführungspraxis am Conservatoire de Strasbourg. Seit dieser Zeit arbeitet er auch immer öfter als freier Tonmeister und Fotograf, unter anderem für Carus und den Deutschen Musikrat.

Dieses Konzert im Rahmen der 1250-Jahr-Feier Bad Buchaus beginnt um 17 Uhr. Der Eintritt ist kostenlos. Der Veranstalter bittet um eine angemessene Spende.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen

Mehr Themen