Hiesige Betriebe springen für Pleitefirma ein

Auf der Baustelle des Kurzentrums (hier der Bereich vor der Schöttlestube) ist trotz Imtech-Pleite wieder alles im Lot.
Auf der Baustelle des Kurzentrums (hier der Bereich vor der Schöttlestube) ist trotz Imtech-Pleite wieder alles im Lot. (Foto: Gesundheitszentrum Federsee)
Schwäbische Zeitung
Redakteurin

Die Pleite des Bauriesen Imtech bleibt ohne weitere Folgen für das Gesundheitszentrum Federsee. Zwei Unternehmen aus der Region sind nun kurzfristig eingesprungen.

Wir haben die allgemeine Kommentarfunktion unter unseren Texten abgeschaltet. Für einzelne Texte wird es auch weiterhin die Möglichkeit zum Austausch geben. Aufgrund der Vielzahl an Kommentaren können wir derzeit aber keine gründliche Moderation mehr gewährleisten. Mehr Informationen zu unseren Beweggründen finden Sie hier.
Die Kommentare sind nur für Abonnenten sichtbar.