Härdtner gewinnt 14. Bad Buchauer Stadtlauf

Lesedauer: 9 Min
Das spätere Siegertrio Härdtner Alexander (156, Platz eins), Hoffmann Oliver (171, Platz zwei und Platz drei Brown (Foto: Klaus Weiss)
Markus Schuster

Rund 470 Läufer haben sich am Samstag auf die verschiedenen Laufstrecken beim 14. Bad Buchauer Stadtlauf gemacht. Das herrliche Sommerwetter lockte viele Zuschauer an, die bereits weit vor Beginn der Läufe den Marktplatz bevölkerten. Für die Läufer waren die Temperaturen aber eher einen Tick zu hoch, so dass Bestzeiten nicht zu erwarten waren.

Den Beginn machten auch dieses Jahr die jüngsten Läufer, die Bambini, die eine 450 Meter lange Runde durch die Stadt zurückzulegen hatten. Voller Stolz saßen die kleinen Athleten, der jüngste Starter war noch nicht einmal drei Jahre alt, nach dem Lauf auf der Tribüne um ihre Urkunden in Empfang zu nehmen.

Bei den Schüler- und Jugendläufen waren insgesamt 104 Läufer am Start. Zurückgelegt werden musste hier eine Runde mit einer Länge von 1650 Metern. Bei den Schülerinnen U10 setzte sich Romy Fischer vom LT TSV Scheer durch. Sie siegte in der Zeit von 7,28 Minuten vor Franziska Heinemann vom TSV Gammertingen. Den dritten Platz belegte Annika Barth, ebenfalls vom TSV Gammertingen. Den Lauf der Schüler U10 gewann Felix Kesenheimer von der Federseeschule in Alleshausen in 7.29 Minuten. Zweiter wurde Fabrice Gobs vom TSV Riedlingen vor Jan Wahl von der F-Jugend des gastgebenden SV 1848 Bad Buchau.

Bei den Schülerinnen U12 war Samantha Göckel vom TSV Gammertingen nicht zu schlagen und gewann in 7.07 Minuten vor Emily und Elin Reisch, beide von der Grundschule in Oggelshausen. Beim Lauf der Schüler U12 demonstrierte der TSV Gammertingen erneut seine Stärke. Conrad Heinemann setzte sich in 6.34 Minuten vor seinem Vereinskameraden Max Wissmann durch. Platz drei belegte Paul Renn vom Progymnasium in Bad Buchau.

Bei den Jugendlichen U14 war Leon Höchst vom LT Mittelbiberach nicht zu schlagen. Als Zweiter im Gesamteinlauf gewann er seine Altersklasse in einer Zeit von 5.50 Minuten, vor Paul Wissmann vom TSV Gammertingen, der knapp eine halbe Minute länger für die 1650 Meter benötigte. Platz drei ging an Timo Schmid vom PG Bad Buchau.

In der Altersklasse U 16 gewann Marcel Buda vom LT Mittelbiberach, der die anschließende Siegerehrung verpasste, weil er da schon wieder beim Jedermannlauf auf der Strecke war. Platz 2 ging an Lukas Seel vom TV Mengen, Platz drei belegte Raphael Schedel vom LT TSV Scheer. Das Rennen der Mädchen U14 entschied Nina Buda in einer Zeit von 6.45 Minuten für sich. Die Plätze zwei und drei gingen an Jessica Rief und Lisa Strahl, beide vom PG Bad Buchau. Bei den Mädchen U16 war Kim Jasmin Stoermer in einer Zeit von 6.29 Minuten die Schnellste. Die weiteren Plätze belegten Elisa Schilling vom TSV Wald und Lea Vaut vom PG Bad Buchau.

Etwas enttäuschend war erneut die Teilnehmerzahl beim Jugend-und Jedermannlauf. Gerade einmal 23 Läufer machten sich auf die 4,8 Kilometer langen Runden durch Bad Buchau. Die Altersklasse WJU18 gewann Kathrin Zdebik von der TSG Ehingen. Bei der männlichen Jugend U18 gewann ein Buchauer den Titel. Als Erster im Gesamteinlauf gewann Noam Rondé natürlich auch seine Altersklasse vor Marcel Buda vom LT Mittelbiberach. Platz drei ging an Linus Lach aus Baienfurt. Bei den Damen siegte Carmen Wernitz vom Team Nelli in einer Zeit von 21:05 Minuten vor Sabine Zwick vom Team Federsee. Platz drei ging an Carola Bürker von den Kessler Runners. Bei den Männern lag Peter Steiner vom VfB Gutenzell mit 20.08 Minuten ganz vorne. Die Plätze zwei und drei gingen an Zoltan Sipos vom RSKV Tübingen, der mit dem Handbike unterwegs war, und Uwe Moß vom LT TSV Scheer.

Von den 268 gemeldeten Startern für den Halbmarathon standen schließlich 256 Teilnehmerinnen und Teilnehmer am Start. Gleich zu Beginn zog sich das Feld wie erwartet auseinander und eine Dreiergruppe setzte sich an die Spitze. Dieses Trio, bestehend aus Clive Brown aus Biberach, Alexander Härdtner von der TSG Ehingen und Vorjahressieger Oliver Hoffmann, ebenfalls von der TSG Ehingen, sollte bis zum Schluss nicht mehr in Gefahr kommen. Am Anfang wechselten sich die Läufer mit der Führungsarbeit ab, entscheidend absetzen konnte sich jedoch keiner. Auf den letzten vier Kilometern verschärften die beiden Ehinger Läufer noch einmal das Tempo und brachten eine kleine Lücke zwischen sich und Brown. Am Schluss hatte Alexander Härdtner die besseren Reserven und gewann in einer tollen Zeit von 1.15,14 Stunden vor Oliver Hoffmann, der knapp 20 Sekunden hinter seinem Vereinskameraden ins Ziel kam. Platz drei ging an Clive Brown, der selbst für Cheforganisator Claus Baumann bis dahin ein unbeschriebenes Blatt gewesen war. Einen hervorragenden vierten Platz erlief sich Felix Wernitz vom Team Federsee. Bei den Frauen war wieder einmal Birgit Fauser von der LG Bad Waldseer Lauffieber nicht zu schlagen. Sie setzte sich in 1.32,46 Stunden vor Anja Neher von der TSG Ehingen durch. Platz drei ging an Susanne Tritschler-Braun, ebenfalls von der LG Bad Waldseer Lauffieber.

In der Mannschaftswertung bei den Frauen setzte sich die TSG Ehingen vor der LG Bad Waldseer Lauffieber durch. Bei den Männern gewann ebenfalls die TSG Ehingen. Einen hervorragenden zweiten Platz erlief sich das Team Federsee in der Besetzung Felix Wernitz, Bernd Jäger und Lothar Hiller. Der dritte Platz ging an die Kessler Runners mit Stefan Spöcker, Vitali Schkolin und Johannes Kalaitzis. Zu beachten war auch der sechste Platz von Team Federsee 2 in der Besetzung Theo Gnann, Stefan Hohl und Stefan Hofmann.

Die Titel der Bad Buchauer Stadtmeister im Halbmarathon holten sich bei den Männern Vitali Schkolin von den Kessler Runners sowie Elisabeth Menz vom Team Cyprianus.

Claus Baumann zog die Siegerehrung in gewohnt lockerer Manier zügig durch und bedankte sich beim SV Bad Buchau für die Durchführung einer rundum gelungenen Laufveranstaltung. Guido Winzenried vom gastgebenden SVB gab den Dank zurück, beglückwünschte alle Läufer zu ihren Leistungen und lud alle ein, noch ein paar gemütliche Stunden auf dem Marktplatz zu verbringen.

Alle weiteren Ergebnisse sind einzusehen im Internet bei oberschwaebischerlaufcup.de oder bei svbadbuchau.de (sz)

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen