Die Ölspur erstrecke sich über eine lange Strecke.
Die Ölspur erstrecke sich über eine lange Strecke. (Foto: Klaus Weiss)
kwe

Ein Motorschaden eines Kia hat am Samstagnachmittag für den Einsatz der Feuerwehren Bad Buchau und Oggelshausen gesorgt. Der Fahrer selbst bemerkte nichts von dem Vorfall, konnte aber in Oggelshausen telefonisch erreicht werden und brach dort seine Fahrt sogleich ab.

Beim Anfahren in der Bad Buchauer Spitalstraße muss an dem 15 Jahren alten Kia etwas gebrochen oder geplatzt sein. Zunächst hinterließ das Fahrzeug eine größere Pfütze aus Motorenöl neben einem Regenwasser-Einlaufschacht. Passanten sorgten mit einer Sägmehlsperrre dafür, dass das Öl nicht in den Ablauf gelangen konnte und riefen die Feuerwehr.

Der Kia-Fahrer bemerkte jedoch nichts von dem Schaden und befuhr die Spitalstraße und Poststraße in Richtung Oggelshausen. Dabei hinterließ er eine kräftige Ölspur. Während die Buchauer Feuerwehr sich der Ölverschmutzung annahm und mit Ölbindemittel abstreute, konnte der Kia-Fahrer telefonisch in Oggelshausen erreicht werden. Er brach die Weiterfahrt sofort ab. Auch hier trat dann wieder eine größere Menge Motoröl aus, was den Einsatz der Oggelshausener Feuerwehr notwendig machte.

Gut eine Stunde waren die Mitglieder der Feuerwehren damit beschäftigt, die Ölspuren auf den Straßen innerorts zu beseitigen. Zwischen Bad Buchau und Oggelshausen war nach Überprüfung durch die Feuerwehr kein weiteres Eingreifen notwendig.

Mehr zum Thema
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen