Gasalarm ruft Feuerwehr auf den Plan

Lesedauer: 2 Min
 Mit dem kompletten Löschzug rückte die Feuerwehr Bad Buchau an.
Mit dem kompletten Löschzug rückte die Feuerwehr Bad Buchau an. (Foto: KLAUS WEISS)
Klaus Weiss

Gasaustritt hat am Freitagabend in einer Bad Buchauer Gaststätte für Aufregung unter den Gästen und einen Feuerwehreinsatz gesorgt.

Die Gäste eines Lokals in der Seegasse wurden am Freitagabend gegen 21 Uhr aufgeschreckt. Im Kühlraum zeigte ein Warngerät eine Störung in der Versorgung der Zapfanlage mit Kohlendioxid an und löste lautstark Alarm aus.

Fluchtartig verließen die Gäste das Lokal, während über Notruf die Feuerwehr Bad Buchau unter dem Stichwort „Gasaustritt“ alarmiert wurde. Mit einem kompletten Löschzug rückte die Wehr an. Unter Atemschutz überprüften die Einsatzkräfte die Kellerräume und konnten mit den Messgeräten aber kein Gas im Kühlraum feststellen. Als dann klar wurde, dass es sich um kein explosives oder brennbares Gas handelte, legte sich die Aufregung bei Wirtsleuten und Gäste wieder. Kohlendioxid kann dennoch sehr gefährlich und sogar tödlich sein, wenn das unsichtbare und geruchlose Gas eingeatmet wird.

In diesem Fall zeigte das Warngerät im Kühlraum wohl eine durch technischen Defekt verursachte Störung an. Vorsichtshalber wurde ein Kundendienstmitarbeiter der Zapfanlage einberufen, um die Anlage zu überprüfen. Mit vor Ort waren auch Polizei und Rettungsdienst sowie die Ersthelfer des DRK Bad Buchau. Verletzt wurde niemand.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen