Gabelzünfte fiebern Jubiläumsringtreffen entgegen

Lesedauer: 6 Min
Eine große, närrische Familie: Die vier Gabelzünfte freuen sich auf das große Ringtreffen in Bad Buchau.
Eine große, närrische Familie: Die vier Gabelzünfte freuen sich auf das große Ringtreffen in Bad Buchau. (Foto: privat)
Schwäbische Zeitung

Die Spannung steigt: In knapp einer Woche, vom 8. bis 10. Februar, findet das große Ringtreffen anlässlich der 50-Jahr-Feier der Vereinigung Freier Oberschwäbischer Narrenzünfte (VFON) in Bad Buchau statt. Ausgerichtet wird es von den vier Gabelzünften gemeinsam: die Bad Buchauer Narrenzunft Moorochs, die Heudorfer Schelmenzunft, die Dürmentinger Dreiviertelsnarren und die Ertinger Narrenzunft Gloggasäger. Narren und Besucher dürfen sich auf drei Tage voller Narretei und Brauchtumspflege freuen.

Da es für einzelne Zünfte der VFON immer schwieriger ist, Großereignisse wie ein Ringtreffen zu stemmen, haben sich die Gabelzünfte aus Bad Buchau, Dürmentingen, Heudorf und Ertingen als Mitbegründer der VFON bereits im Herbst 2013 vorgenommen, sich um die gemeinsame Ausrichtung des Jubiläumsringtreffens zu bewerben. Mit Erfolg. Vom 8. bis 10. Februar werden tausende Hästräger in der Federseemetropole den 50. Geburtstag der VFON feiern – unter dem Motto „Allen zur Freud und niemand zum Leid“ sowie „Fasnet ist Hoimat“. Das Jubiläumswochenende steht unter der Schirmherrschaft von Landrat Heiko Schmid, in dessen Landkreis alle vier Gabelzünfte beheimatet sind. Unterstützt wird er von den Bürgermeistern der Gabelgemeinden.

Stelldichein der Guggenmusiken

Los geht’s am Freitag, 8. Februar, um 20 Uhr mit dem großen Gabel-Gugga-Lumpa-Treffen, organisiert von den Dürnauer Xälzbären im Festzelt in den Bittelwiesen (Richtung Oggelshausen). Mit dabei sind viele befreundete Guggenmusiken und Lumpenkapellen aus der näheren und ferneren Umgebung.

Der Festsamstag beginnt um 13.30 Uhr mit dem Kinder- und Jugendnachmittag der VFON in der Bittelwiesenhalle, zu dem auch alle Kinder und Jugendlichen aus der Umgebung eingeladen sind. Um 16 Uhr stellen die OHA-Zünfte, also die Narrenzünfte aus Ostrach, Altshausen, Herbertingen und Scheer, auf dem Marktplatz den Narrenbaum auf. Um 18 Uhr gibt es einen Jubiläumsgottesdienst nicht nur für die Narren der 27 Narrenzünfte und Vereine der VFON in der Buchauer Stiftskirche. Um 20 Uhr beginnt im Festzelt eine heiße Party-Nacht mit DJ Tropicana.

Die Abendveranstaltungen am Freitag und am Samstag im Festzelt sind Ü18-Veranstaltungen, also nur für Gäste über 18 Jahre. Neben den begrenzten Parkplätzen am Freitag und Samstag am Festgelände stehen weitere Parkplätze beim Federseemuseum, beim Freibad und bei der Federseeschule zur Verfügung.

Am Sonntag, 10. Februar, steht um 13.30 Uhr dann der Höhepunkt des Festwochenendes auf dem Programm: das große Jubiläumsringtreffen 50 Jahre VFON. Der Festumzug startet an der Federseeschule und läuft dann stadteinwärts über die Wuhr- und Hauptstraße auf den Marktplatz. Die Aufstellung erfolgt auf dem Bahndamm, in der Friedensstraße und in der Schussenrieder Straße. Nach dem Umzug, in dem 32 Gruppen mitmarschieren, soll ein ausgelassenes Narrenfest im Festzelt und in den Lokalen der Stadt gefeiert werden. Für Familien mit Kleinkindern oder alle, die es etwas ruhiger angehen wollen, gibt es in der Bittelwiesenhalle Kaffee und Kuchen.

Stadtgebiet komplet abgesperrt

Am Sonntag stehen für die Besucher des Ringtreffens Parkplätze im Industriegebiet und in den Wohngebieten in Kappel sowie den Wohngebieten in Bad Buchau Süd zur Verfügung. Das Stadtgebiet von Bad Buchau ist ab 11 Uhr komplett abgesperrt. Die Oggelshauser Straße L280 von Bad Buchau nach Oggelshausen/Biberach ist ab 11 bis zirka 18.30 Uhr ebenfalls komplett für den Verkehr gesperrt, da sie als Busparkplatz dient. Besucher aus Richtung Biberach werden um den Federsee geleitet.

Zur gemeinsamen Ausrichtung des Jubiläumsringtreffens haben sich die Gabelzünfte ein neues Logo gegönnt. Für die Verantwortlichen war schnell klar, dass es sich auch im Umzugsabzeichen wiederfinden muss: Entstanden ist ein schönes Umzugsabzeichen, das sicherlich hohen Sammelwert hat. Es ist im Vorverkauf in Bad Buchau, Dürmentingen, Heudorf und Ertingen für 3,50 Euro erhältlich.

Nicht nur den Zunftmeistern, auch den Bürgermeistern Peter Diesch aus Bad Buchau, Dietmar Holstein aus Dürmentingen mit Heudorf und Jörgen Köhler aus Ertingen ist es eine Riesenfreude und Ehre, Gastgeber des VFON-Ringtreffens zu sein. Die heimischen Narrenzünfte seien Aushängeschilder, Kultur- und überaus positive Werbeträger der Gemeinden nicht nur in der fünften Jahreszeit, sind sich die Rathauschefs einig.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen